Tischhockey Spiel

Eishockeyspiel

Bei diesem Tischhockey-Spiel geht es ziemlich schnell zur Sache. Suchen Sie sich einen Spieler aus und versuchen Sie, den Computer zu schlagen. Der Eishockeysport wurde auf einen kleinen Tisch übertragen, an dem ein Tischhockeyspiel gegen Computergegner unterschiedlicher Stärke gespielt werden kann. Das Spiel ist sehr schnell und erfordert eine sehr gute Reaktionsfähigkeit. Das kompakte Tisch-Eishockeyspiel ist ein Riesenspaß für die ganze Familie!

Tischhockey - Gratis-Spiele

Sie können hier so lange Sie wollen und die Arbeitszeiten es erlauben, gratis und ohne Anmeldung mitspielen. Viel Spass beim Tischhockey und einen angenehmen Urlaub. Mit dieser Onlineversion des Hockeyspiels wird es ziemlich heiß und auf den Punkt gebracht.

Wählt euren Gegner und schlägt die Mitspieler. Die Steuerung des Tischhockeyspiels erfolgt nur mit der Mouse. Auf den Spielfeldern gibt es keine gezeichneten Abgrenzungen. Bewegen Sie die Mouse über die Sternen, markieren Sie eine Wertung und bestätigen Sie diese mit einem Mouseklick. Es kommt auf die letzten Bewertungen an. Die 5 Sternen sind die besten und 1 Sternen die schlechtesten Bewertungen.

Die niedrigere Nummer, desto besser wird das Spiel plaziert.

Spielhandbuch

Zuerst wird ein Standardtisch mit zwei Stühlen für die aktive Mannschaft und einem dritten für den Schiri in den Meisterschaften verlangt. Wenn Sie feststellen, dass es weder Coins (je fünf Dimes für jeden der beiden Spieler) noch Pucks (je ein Dime) gibt, können Sie sofort packen. Bevor das Spiel beginnt, wird das Puder mit einem Pinsel auf dem Teller verteil.

Anmerkung: Unser Diapulver ist nicht in der Apotheke oder Drogerie erhältlich, sondern exklusiv im Spielehandel. Das Spiel kann auf viele Arten gestartet werden. Prinzipiell: Zuerst bildet der Verteidiger seine fünf Mitspieler, dann darf der Stürmer (er hat den ersten Schuss) sein Feld auf dem Brett aufteilen. Das Beispiel verdeutlicht die von den meisten Usern geübte Spielervariante.

Erster großer Auftakt: Er schmeißt den Kobold geschickt in die Höhe. Derjenige, der die Wahlen gewonnen hat, ist beleidigt. Es geht so: Putze und lege deine eigene Medaille in den mittleren Kreis, ziele, schlage. Fasst ein Mitspieler mit seiner Medaille den Kobold nicht an, sondern schlägt eine Gegenmünze, wird ein Freistoss ausgeführt.

Es ist eine Frage der Ehre, dass der Fouling-Spieler sein Vergehen unverzüglich einräumt. Man kann den Kobold direkt vor die verschmutzte Medaille legen - oft eine große Torchance. Entscheidend ist, wo die verschmutzte Medaille liegt. Es geht wie gewohnt weiter: Ein Angreifer setzt den Kobold auf die Spielfeldmitte und die verschmutzte Medaille in die Mittellinie.

Die übrigen Mitspieler müssen den Schießstand verlassen. Ein kleiner Trost für den verteidigenden Spieler: Er darf die beiden Tormünzen, die seinem Ziel am nächsten liegen, unmittelbar neben den Pfosten des Tores ablegen und so die Größe des Tores verringern. Dann kann er nur noch darauf warten, dass der Täter die Strafe vermasselt. Wenn du so spielst, wirst du bei einem Turnier frühzeitig rausgeschmissen.

Es ist daher ratsam, von Zeit zu Zeit eine MÃ?nze abzuheben. Allerdings ist ein Zurückziehen in die eigene Mitte, ohne den Kobold zu streifen, nur einmal zulässig. Den nächsten Zug muss man im Spielfeld oder in der gegnerischen Feldhälfte machen. Bei einem Verstoß gegen diese Vorschrift wird die letzte ausgespielte Medaille abgefeuert.

Und auch hier ist es eine Frage der Ehre: Wenn ein Akteur sein Vergehen bemerkt, zieht er die Medaille aus. Es dürfen nicht mehr als drei eigene Coins in seinem Strafregister gesammelt werden. Wenn er einen vierten zurückspielt, wird er ihn rausfliegen. Aber wenn dein Gegenspieler eine vierte Medaille in deine Verteidigungszone gebracht hat, ist das eine Selbstverständlichkeit.

Jubeln ist aber nur sinnvoll, wenn der Kobold ins Ziel huscht, ohne mehr als eine einzige Gegenmünze zu ziehen. Wenn zwei oder mehr in den Strafraum hineinfliegen, können alle wieder auf die Ziellinie gesetzt werden und es kommt zum Anstoß. Er kann eine beliebige Anzahl seiner eigenen Coins ins Ziel tragen.

Es ist eine Frage der Ehre, dass nach einem harten Kampf die wesentlichen Züge noch einmal zusammengefasst werden.

Mehr zum Thema