Tischtennis Spiele

Tabellen-Tennis-Spiele

Auch Turniere können als "Wettkämpfe" bezeichnet werden. Das Tischtennis ist ein beliebtes Spiel für Kinder und Jugendliche. Schöpferische Spiele rund um den Tischtennistisch. Wie man das kurze Spiel perfekt handhabt, sehen Sie hier. Die besten und lustigsten kostenlosen Tischtennisspiele.

Mehr über das Spiel erfahren

Bei Turnieren spielt man dagegen, vielleicht gegen seinen besten Kumpel. Man kann auch von "Wettkämpfen" sprechen. Es ist nicht aufregend, mit einem schwächeren Bekannten zu konkurrieren und frustriert nur den Unterlegenen. Aber wenn zwei gleich stark besetzte Gegner zusammentreffen, kann der Wettbewerb sehr anregend sein.

Die beiden wissen, dass es nur ein Glücksspiel ist, das nicht mit Leib und Seele endet! Wettbewerb bedeutet also "gewinnen wollen und können " und nicht zu kurz kommen! Aber auch ohne Tabelle, nur mit Kugel und Schlag kann man sich an diesen Sport gewöhnen: den Schlag im Stand, Lauf, Sitz, Knie oder im Bett ausbalancieren, klopfen und abprallen lassen (allein, als Staffellauf oder in einem Parcour möglich).

Sie können dann die Rück-, Rück- und Vorderhand im Wechsel verwenden und auch die Hände, die Sie sonst nicht zum Abspielen verwenden! Spielt den Golfball immer über den Spielboden und mit einem Team. Auf dem großen Feld: Das Feld liegt auf dem Untergrund. Sie können sowohl im Doppelsitzer als auch im Einzelsitzer antreten und Ihre eigenen Spielregeln aufstellen.

Spielen Sie den Spielball im Wechsel mit Ihrem Spielpartner gegen eine zuvor markierte Wand. Spielen Sie ein Set bis 11 und ändern Sie dann die Schlägerhand. Spielen Sie den Spielball mit einem Gegner über ein Obstacle (z.B. Box) in ein Feld. Dann wird der Spielball aus dem Pokal geschleudert und nach einem einzigen Sprung auf das Feld des Gegners geschleudert.

Handicap (mindestens zwei Personen und ein Tisch): Der selbe Teilnehmer hat immer im Kreis seiner Freunde gewonnen? Sie wollen mehr Vielfalt, und der Schwache sollte die Chance haben, den Stärksten zu unterwerfen? Danach müssen Sie sich nur noch an die nachfolgenden Spielregeln halten: Ein schwächerer Teilnehmer beginnt mit den im vorhergehenden Spiel erreichten Zählern. Ein stärkerer Mitspieler darf nur auf der Vorder- oder der Rückhandseite mitspielen.

Die stärkeren spielen mit der schwachen Seite. Chinesische Rundreise: Wenn es nur einen einzigen Spieltisch und viele Mitspieler gibt, ist die Rundreise für jedermann geeignet. Alternativ mit zwei Tabellen. Rundfahrt "Grabenacht": Am Beginn stehen alle Mitspieler in zwei etwa gleich langen Zeilen auf den Tische.

Wer den Spielball spielt, rennt gegen den Uhrzeigersinn auf die andere Tischseite. Tritt ein falscher Fall ein, wird er eliminiert. Zum Schluss gibt es noch zwei weitere Mitspieler, die in einem kleinen Finale den Gewinner ausmachen. Der Gewinner ist, wer zuerst drei Zähler bekommt. Die Aufschläge wechseln nach jedem einzelnen Point.

Dreifach ( "Sechs Personen und ein Tisch"): Die beiden Hälften des Tisches werden voneinander getrennt und die Teilnehmer gehen durch den Schützengraben in der Bildmitte, um die andere Hälfte des Tisches zu erreichen. Man muss darauf achten, nicht vom Spielball geschlagen zu werden und beim Passieren des Schützengrabens nicht mit einem anderen zu kollidieren.

Schlagen Sie den Meister (mindestens drei Mitspieler und einen Tisch): Ein Mitspieler beginnt als Sieger, die anderen Mitspieler sind die Mitspieler. In einer Partie treten die Verfolger gegeneinander an. Solange der Meister seinen Meistertitel verteidigt, ist er am Spieltisch. Wenn ein Angreifer den Meister besiegt, wird er selbst zum Meister und verbleibt am Spieltisch.

Jetzt wird der frühere Meister zum Angreifer. Deckeldeckelspiel (mindestens zwei Personen und ein Tisch): Platzieren Sie mehrere Untersetzer auf einer Teilstrecke. An der Hinterseite der Untersetzer gibt es eine Funktion, die die Person, die sie schlägt, ausführen muss (z.B. einmal auf einem Fuß um den Spieltisch springen). Wie eine Mini-Tabelle: Es wird nur eine Hälfte der Tabelle verwendet.

Zur Kontrolle: Die Tabellenhälften werden um die Ecke gelegt, um einen Scheck zu bilden. Kreuzturnier (mindestens vier Teilnehmer und zwei Tische): Die Spielernamen werden aufgeführt und die Paare werden gezogen (wenn es ungerade Zahlen gibt, gibt es eine Pause). Bei gleicher Anzahl von Flanken kann am Ende ein Entscheidspiel gespielt werden. Zur Chancengleichheit können auch Vorgaben gemacht werden (siehe Pkt. 3.1. 2 Vorgaben).

Variant Double Tournament: Jeder Teilnehmer mit der selben Zahl/Zeichen bildet ein Double - Jeder Teilnehmer aus dem gewinnenden Double erhält ein Kreuz, derjenige, der verliert, einen Kreissegmen. Joker Match (mindestens drei Teilnehmer und ein Tisch): Eine Seite des Tisches wird als Joker-Seite bezeichne. Es können nur wilde Mitspieler punkten, die anderen Mitspieler werden als Runner gewertet.

Eine Witzfigur tritt gegen einen Ausreißer an. Gewinne der Witzbold die Rallye, erhält er einen Punkte und der Teilnehmer geht an den Nachbartisch. Gewinne der Runner den Wechsel, tritt er an die Stelle des Läufers; der Runner wird zum Runner und ändert sich zu einem anderen Runner. Schachturnier-System (mindestens vier Teilnehmer und ein Tisch): Die Teilnehmer werden in verschiedene Kategorien untergliedert.

Bei diesen Gruppierungen ist jeder gegen jeden. Doch nicht der Erfolg des Satzes ist entscheidend, sondern die erzielten Punktzahlen, die am Ende hinzukommen. Letztendlich entscheidet derjenige, der die meisten Zählungen hat. Variant: Der Erste in der Gruppe entscheidet über den Gesamtsieg. Ersatzspiel (mindestens vier Personen und ein Tisch): Zwei Personen formen je eine Mannschaft, die gegen eine andere Mannschaft antritt.

Es wird ein Einzelspiel ausgetragen, in dem sich die Akteure der Mannschaft abwechseln sollen. Z. B. nach dem dritten Irrtum, nach einer gewissen Anzahl von Schlägen, nach einer gewissen Stoßtechnik, nach einem Akustiksignal oder nach dem Gewinn des Siebten. Dreipunktspiel (mindestens vier Teilnehmer und ein Tisch): Die Mannschaft wird in gleich große und möglichst gleichwertige Gruppen eingeteilt.

Team A1 kriegt 3 Zähler, Team B1 0 Zähler, dafür aber Serve. Trifft Akteur der Gruppe 1 zu, wird 1 Zähler zu Team der Gruppe 1 addiert, während die Gruppe der Gruppe 1 Zähler abzugsfähig ist. Allerdings endet die Partie unmittelbar, wenn Team A1 keinen Zähler mehr hat. Für dieses Team gibt es 3 Treffer.

Falls die Gruppe I nach einer Spielrunde 6 Zähler hat, gibt es 1 Zähler, wenn sie 9 Zähler hat, werden 2 Zähler angerechnet und so weiter. Die Partie geht weiter, bis alle aus Gruppe 1 gegen alle aus Gruppe 2 antraten. Anschließend startet ein weiteres Match, in dem die Gruppe mit 3 Punkten zu Beginn bewertet wird.

4-Mann-Team-Wettbewerb (mindestens acht Teilnehmer und ein Tisch): Es werden Teams von 4 Spielern mit annähernd der gleichen Stärke gebildet. Es sind 8 Personen an jedem der Tische. Jedem Teammitglied wird eine Stelle von 1 bis 4 zuerkannt. Der erste Platz wird so lange gespielt, bis einer von ihnen 8 Zähler erreicht hat. Bei zwei Spielern werden weiterhin bis zu 14 Zähler gespielt.

Dann folge den Akteuren auf Platz 3, die mit den zuletzt gegnerischen Akteuren wechseln, wenn sie den 18. Die beiden letztgenannten bis zum 25. Platz folgten. Gesamtspiel (mindestens vier Personen und ein Tisch): Zweier-Teams werden zusammengestellt. Jeder Teilnehmer bestreitet zwei Einzelspiele und ein Doppelspiel. Sie kämpfen um 50 Prozentpunkte.

Jede Partie läuft so lange, bis der erste Spieler 10 Zähler hat. Es werden die Ergebnisse aller Spiele aufaddiert. Das Team mit der besten Wertung hat gesiegt. Diese sind kein Muss - vor allem nicht aus Spass und Spielfreude, aber sie können dazu beitragen, das Spielgeschehen einfacher zu meistern und rascher zum Ziel zu kommen!

Mehr zum Thema