Train Simulator Spiele

Zug Simulator Spiele

Der Train Simulator ist eine japanische Eisenbahnsimulationsserie von Ongakukan mit dem Musiker Minoru Mukaiya als Produzent. Auch die Kleinen können mit dem Simulator spielen und lernen. Ziel des Spiels ist es in der Regel, Start, Flug und Landung richtig abzuschließen. Gattung: Simulation; USK: Veröffentlicht ohne Altersbeschränkung.

Aber es geht um mehr als nur das Spiel.

Zug Simulator

Fahren und Reisen am Rechner ist schon lange möglich, aber mit dem "Train Simulator" kommt die Bahn zum ersten Mal an ihren eigenen Rechner? Nachdem das Programm lange und umfangreich installiert wurde (alle Gleise und Züge beanspruchen volle 2 GB Festplattenspeicher), warten auf den Player Diesel-, Elektro- und Dampflokomotiven, die auf Gleisen in den USA, Österreich, England und Japan gesteuert werden sollen.

Der Betrieb wird über Maus und Maus durchgeführt und ist in den Tutorials erlernt. Eine Diesel- oder Elektrolokomotive zu steuern ist verhältnismäßig simpel, aber bei dampfgetriebenen Traktoren beginnt der Fahrer rasch zu schwitzen, wenn es darum geht, Druckluft, Kohlereserven oder Temperaturen im Auge zu behalten und mit zahlreichen Hebeln zu regulieren.

Geschwindigkeitsbegrenzungen müssen eingehalten werden, in Stationen muss der Koloss trotz Trägheit der Masse exakt gehalten werden und bei Niederschlag oder Schneefall müssen die Laufräder vor allem beim Bergauffahren mit einem Sandverteiler gegen Verrutschen gesichert sein. Auch wenn es immer wieder Strecken gibt, auf denen der Fahrer gar nichts zu tun hat und die tosende Natur zum Traum von Bahnromantik einlädt.

Sollten Ihnen die gelieferten Lokomotiven und Gleise nicht ausreichen, können Sie die bereitgestellten Tools nutzen, Szenarien und Lokomotiven aus dem Netz laden oder zusätzliche CDs erwerben, die es z.B. auch ermöglichen, mit einem Inlandszug auf der Rheintal-Strecke von Köln nach Frankfurt zu fahren. "Train Simulator" richtet sich an den bahnbegeisterten Simulatorspieler ab 12 Jahren.

"Man kann im Laufe des Spiels den Alltagsleben eines Lokomotivführers erleben und erleben, dass es ziemlich mühsam sein kann, auf dem Weg viele Vorschriften befolgen zu müssen" (Gordon, 16 Jahre).

mw-headline" id="Versionen">Versionen="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten | | | | Quellcode]

Der Train Simulator ist eine Simulationsserie von Ongakukan mit dem Komponisten Minoru Mukaiya als Produzent. Sie ist eine der ersten in ihrem Bereich, da das erste Game 1995 veröffentlicht wurde. Keines der Spiele wurde außerhalb Japans veröffentlicht, außer Railfan: Taiwan High Speed Rail, das ins Deutsche und ins Deutsche übertragen wurde.

In den Spielen sind nur die japanischen Routen und Eisenbahnen vertreten, mit Ausnahme von vier Teilen mit Routen in Deutschland, Frankreich, Taiwan und Südkorea. Videoaufzeichnungen aus der Führerkabine dienen als Simulationsgrundlage. Seit 2005 ist Ongakukan mit vielen handwerklichen Finessen ausgestattet und fertigt auch für LokführerInnen. Es wurden sechs verschiedene Baureihen hergestellt.

Seit 1995 wird die ursprüngliche Baureihe sowohl für Microsoft Windows als auch für Windows und Max. Das Plus ist nur für Windows freigegeben. Dieses Programm wurde nur für den Einsatz auf der PS 2 freigegeben. Außerdem wurde die Baureihe nur für den Einsatz auf der PS 2 freigegeben. Die Baureihe für die Portable wurde in Japan, Hongkong, Taiwan und Singapur vertrieben.

Das erste Teil wurde zusammen mit dem Entwickler Taito hergestellt, der die Konkurrenzserie Densha de Go! mitentwickelt hat. Für die neue Baureihe Railfan wurde die neue Version für die PS 3 konzipiert. Den ersten Teil entwickelte Taito und vertrieb Ongakukan in Japan, Sony Computer Entertainment in Asien (Hongkong, Taiwan und Singapur) und Cyberfront Korea in Südkorea.

Den zweiten Teil hat der taiwanesische Hersteller Aktainment für Asien von Sony und später von Ongakukan in Japan übernommen. Eine große Anzahl von Reglern wurde für die Serie produziert: Zug Mascon: Anschluss an PCs oder Macintosh über die Serienschnittstelle.

Mehr zum Thema