Umfragen zur Bundestagswahl

Befragungen zur Bundestagswahl

Das Schaubild zeigt die Sonntagsfrage zur Bundestagswahl für einzelne Institute, wenn die Bundestagswahl am kommenden Sonntag in Deutschland stattgefunden hat. Bundestagswahl | Der Countdown zur Bundestagswahl läuft. Der Bundestag steht vor der Wahl und viele wollen wissen, wie es ausgehen wird. Es besteht großes Interesse an Wahlumfragen.

Befragungen

BundestagswahlWelche politischen Weichenstellungen sollte die EU vornehmen? Nach der Bundestagswahl 2017 wurde die Gewerkschaft wieder zur stärksten Macht im Parlament, musste aber trotzdem schwere Niederlagen einstecken. Die BundestagswahlWer hat die grösste Niederlage erlitten? Waehrend die kleinen Fraktionen bei der Bundestagswahl gewonnen haben, mussten sowohl CDU/CSU als auch SPD schwere Niederlagen einstecken.

Die Waehlerinnen und Waehler halten die Gewerkschaft fuer den groessten Verlierer. BundestagswahlCSU: Wie viel ist Horst Seehofer daran beteiligt? Bei der Bundestagswahl hat die CSU schwere Niederlagen erlitten. BundestagswahlWelcher ist der grösste Verlierer? Besonders die kleinen Fraktionen zeigten sich erfreut über die Zunahme der Stimmen bei der Bundestagswahl. AfD wurde auch die drittgrößte Macht. Welcher Partie gehören die Germanen an?

Wie wird der neue Deutsche Bundestag Deutschland ändern? Deutschland hat am 23. August 2017 seinen neunzehnten bundesdeutschen Abgeordnetentag gewaehlt. Bringt der neue Deutsche Bundestag gute oder schlechte Vorzeichen? LandtagswahlDeutschland hat abgestimmt - Wie beurteilen Sie das Spiel? Trotz der Verluste ist die EU nach wie vor die größte Macht im Parlament und wird die Kanzlerin beibehalten.

Was halten die Bundesbürger vom Ausgang der Wahl?

Die Frage der Meinungsforschungsinstitute am Sonntag: So korrekt waren die Umfragen zu den Bundestagswahlen

Aber wie haben sich die Umfragen mit den Ergebnissen der Bundestagswahlen verglichen? "Wem würdest du deine Stimme geben, wenn es nächste Woche Wahlen gäbe?" Diese Studie ist in einigen Publikationen beinahe einmal pro Woche zu finden, um die Stimmung in der Öffentlichkeit zu ergründen. Jetzt war es in der Tat eine Bundestagswahl. Alle sechs Vergleichsinstitute sah die Union als klare Gewinner vor der SPD, im Wettlauf um den dritten Rang lagen je nach Institution die Linkspartei, die FDP oder sogar die AfD vorn.

Das Allensbacher Meinungsforschungsinstitut und Infratest Dimap standen sich jedoch nahe. Er weicht nur um 0,2 Prozentpunkte vom Resultat der Linkskurve ab. Die vor der Abstimmung publizierten Umfragen waren in drei Punkten den Wahlergebnissen am Nächstbesten. Darüber hinaus weichen beide mit 7,9 und 8,9 %-Punkten am geringsten von den Ist-Werten ab.

Für die anderen vier Institutionen waren es mehr als 10 Prozentpunkte. Nur Infratest Dimap sah AfD mit zwölf und die SPD mit nur 20 prozentigen Werten. Neugierig: Infratest Dimap war trotz seines Höchstwertes auch der am meisten abgelegene. Die Union sagte 37% des Instituts voraus, am Ende erhielt die CDU/CSU nur 33% der Stimmen.

Grundsätzlich sind alle Umfragen der CDU/CSU um wenigstens drei Prozentpunkte gescheitert. In der Zeit zwischen Wahlen und Wahlen erkennt Frank Decker einen Anlaß. Dann hätten sich viele späte Entscheidungsträger gegen die CDU/CSU ausgesprochen. Seiner Meinung nach spielten auch die Diskussionen über eine eventuelle Jamaika-Koalition in der Vorwoche und das enge Wettrennen um den dritten Rang eine weitere wichtige Rolle. 4.

In der Gesamtwertung erklärten 40 % der Befragten vor der Abstimmung, dass sie noch nicht wüssten, wer ihre Stimmen erhalten würde. Mit 12,6 Prozentpunkten erwarb AfD auch mehr Aktien als erwartet. Die AfD lag schon bei den ersten Voraussagen am Wahltag zwischen zwölf und 15 Prozent. Der Aufschwung der AfD und auch die niedrigeren Werte für beide Parteien waren bereits in ihren Umfragen ignoriert worden.

Mehr zum Thema