Vaiana Altersfreigabe

Altersfreigabe Vaiana

Die KINDERTAGE Vaiana lebt auf einer Insel. Die Vaiana wurde mit einer einzigartigen Verbindung zum mächtigen, weiten Ozean geboren. Schön, klug, sehr beliebt auf ihrer Südseeinsel als Tochter des Häuptlings: "Vaianas" Leben scheint auf den ersten Blick perfekt zu sein. Vaiana - Das Paradies hat einen Haken. Die com veröffentlicht gelegentlich den Grund für die Altersfreigabe eines bestimmten Films.

Berater: Ist dieser Spielfilm schon etwas für mein Baby?

Die Filmplakate gefallen (wenn Sie unglücklich sind, hat das Kleinkind sie bereits entdeckt und als wünschenswert ausgewählt), auch der Wohnwagen wirkt vernünftig nutzbar - aber wie soll ich jetzt bitte feststellen, ob der Spielfilm wirklich etwas für mein Kleinkind ist? Vielleicht muss man als Familienmitglied ja auch für mehrere nicht gleichaltrige Söhne und Töchter zugleich nachdenken?

Lassen Sie uns die Möglichkeit durchsehen, von der eindeutigen FSK-Klassifikation bis hin zu genaueren, pädagogisch fundierten Ratschlägen, die leicht im Internet zum Thema Filmverbrauch für die Kleinen gefunden werden können. Zum Beispiel wollte ein vierjähriges Mädchen die Piraterie durchschauen, das andere konnte im Alter von sechs Jahren nicht einmal zehn Min. aushalten.

Die Interessen der Kleinen sind verschieden, nicht alle können die gleiche emotionale Belastung ertragen und sind mehr oder weniger von Kinofilmen beeindruckt: Wer viel fernsieht, wird von einem Kinofilm im eigenen Heim nicht aus der Spur geraten, aber ein Besuch im Kino kann gerade für die medienerfahrenen Kinobesucher ein eher überwältigendes Erlebnis sein.

Deshalb sollte jede Weiterempfehlung immer mit einer Messerspitze Kochsalz genommen werden, da sie nicht notwendigerweise zu jedem einzelnen Kinder passen muss. So ist es natürlich auch die beste Beurteilung, sich den Spielfilm vorab anzusehen und dann die eigene Sichtweise mit der Reaktion des Kindes auf welche Ereignisse zu vergleichen.

Für die meisten Menschen ist dies jedoch nicht möglich, und natürlich ist es gerade bei heutigen Spielfilmen Unsinn - es ist nur bei Spielfilmen möglich, zu denen man zu Hause Zugang hat, und die Zeit lässt es nicht zu, den Spielfilm als flüchtiger zu betrachten. Als nächstes sollten Sie natürlich Ihre Freunde fragen, wer den Spielfilm bereits angeschaut hat und welche Erfahrung er damit gemacht hat.

Eines der naheliegendsten Entscheidungskriterien sind natürlich die Zulassungen des FSC. Es gibt aber zumindest zwei Ursachen, warum die Richtlinien nur für eine grobe Orientierungshilfe geeignet sind: Erstens sind die Altersgruppen von 0 - von 6 - von 12 - von 16 - von 18 Jahren sehr überschlägig definiert und damit vor allem für die jüngeren Schüler und ihr Tempo unbrauchbar.

Zweitens geht es bei der FSK-Klassifizierung nur darum zu beurteilen, wann ein Bild nicht mehr für die kindliche Entfaltung abträglich ist. Dies wird auch in den Ausführungen des FSC festgestellt: Die FSC-Ausschüsse genehmigen nach Maßgabe der rechtlichen Vorgaben Spielfilme und andere Medien, "die dazu dienen, die Entfaltung von Kinder und Jugendliche oder deren Ausbildung als eigenständige und sozial verantwortliche Person zu beeinträchtigen", die aber nicht für ihre Altersgruppe freizugeben sind (§ 14 (1) JuSchG).

Die Altersfreigabe ist nicht mit einer pädagogischen Beratung oder ästhetischen Beurteilung verknüpft. In diesem Zusammenhang muss das Wohlergehen der jüngeren Kohorten einer Altersklasse berücksichtigt werden. Gleichermaßen müssen nicht nur die durchschnittlichen, sondern auch die gefährdeten Jugendlichen berücksichtigt werden. Das heißt: Die Spielfilme werden nicht in ästhetischer oder pädagogischer Hinsicht beurteilt, sondern nur danach, ob sie die Entfaltung der Minderjährigen in der entsprechenden Altersklasse behindern können - gemäß 14 Abs. 1 des Jugendschutzes.

Bestenfalls können die FSK-Klassifizierungen sehr grob sein, sie helfen den Erziehungsberechtigten nicht wirklich bei der Orientierung, aber sie sorgen meiner Ansicht nach für das Durcheinander, wenn man sich wirklich um altersgerechte Spielfilme kümmert. Zum Beispiel wird der Stern-Kriegsfilm Folge I: Die finstere Gefahr ab dem Alter von 6 Jahren veröffentlicht, aber man möchte den Streifen nicht wirklich früher den 10-Jährigen vorstellen (falls überhaupt, aber das ist mehr eine Frage der Qualität).

Ziel von VisionsKino ist es, die "Film- und Mediakompetenz von Schülern und Jugendlichen" zu stärken und wendet sich sowohl an Lehrerinnen und Schüler als auch an Familien. Ihr Filmtipp bietet daher - je nach Orientierung der Seiten - viele Bewertungen, die vor allem darauf abzielen, wie ein Spielfilm im Unterricht eingesetzt werden kann. Es gibt aber auch eine allgemeine Alterempfehlung, und die Website enthält sowohl Filme für Jugendliche als auch für Jugendliche, die für die Erwachsenen bestimmt sind und auch für Ältere gut sind.

Eine weitere Möglichkeit ist die Kinderfilm-Welt des Kinderschutz- und Jugendfilmzentrum in Deuschland ( "KJF") - unmittelbar neben dem FSK-Release gibt es immer eine Altershinweis. Unter " Parent Info " erhalten Sie zudem Informationen zu weiteren Angeboten und Informationen, die bereits vor dem Kinofilm von Interesse sein werden.

Das Angebot von kinofenster.de ist mit dem von VisionsKino verlinkt, und das Online-Portal nutzt zum Teil die selben Inhalte und Film-Empfehlungen. Wenigstens gebe ich hier im Weblog an, für welches Lebensalter ich einen Film für angemessen erachte - und z. B. auch eine nach Altersklassen aufgelistet.

Individuelle Kontrolle ist hilfreich, aber wenn das nicht weiterhilft, ist der Hinweis nicht weit. Nicht nur, weil sie einen bestimmten Kinofilm bereits wissen, sondern auch, weil sie mehr oder mehr Erfahrungen mit dem Lebensalter haben, in dem ein Kind was für einen Kinofilm aufbereiten kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema