Vaiana Dauer

A Vaiana Dauer

Action: Vaiana, die Tochter des Häuptlings, liebt ihre Heimatinsel mehr als alles andere, aber mit jedem Tag scheint der Ruf des weiten Ozenan stärker zu werden. Trotz der Verbote ihres Vaters begibt sich Vaiana auf ein gefährliches Segelabenteuer, um ihr Volk zu retten. Jetzt will die junge Vaiana ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und die Suche nach ihren Vorfahren mit Unterstützung des Halbgottes Maui beenden. Die Vaiana lebt lange vor unserer Zeit auf einer Insel im Südpazifik. Ihre Reise ist voller aufregender Erlebnisse und Begegnungen mit den verrücktesten Kreaturen und führt Vaiana schließlich nicht nur zu ihren Vorfahren, sondern auch zu sich selbst!

Paradise hat einen Fang (Ron Klements

In Vaiana machen die Diskotheken einen selbstbewusst erklärten Abstecher in die Polynesianische Sagenwelt und bauen damit ihren bisher überwiegend dem westlichen Material gewidmeten narrativen Kosmos aus. Auch die Tochter des Häuptlings vervollständigt das Prinzessinnen-Universum der Gruppe mit einer starken weiblichen Figur, die in Ausnahmefällen auf die sonst übliche Romantik mit einer Retterin verzichtet.

Auf der paradiesischen Pazifikinsel Motorunui, die ihren Bewohnern alles bietet, was sie zum Wohnen brauchen, wuchs die Tochter des Häuptlings Vaiana auf. Sie war schon früh vom Wasser begeistert, aber die Einwohner von Motorunui haben es seit vielen Jahren nicht gewagt, die Grenze der Lagunen zu überschreiten.

Vaiana lernt nun ein gut bewahrtes Geheimniss von ihrer Großmutter: Ihre Ahnen waren früher Forscher, die alle Pazifikinseln bewohnten. Doch als der formwandelnde Halbgott Al Maui dem Menschen das lebenspendende Herzen der Göttin der Inseltee Fiti raubte und es in der anschließenden Schlacht gegen den Vulkan-Gott Teka wieder verloren ging, verunsicherten die Ungeheuer die Meere, worauf die Ahnen von Vaiana die immer gefährlicheren Entdeckungsfahrten aufhielten.

Kurze Zeit später verstirbt die Grossmutter von Vaiana, doch zuerst gibt sie dem Mädel das Herzen von Vaiana, das sie schon als kleines Mädel vorfand. Die Tochter des Häuptlings, die fest dazu bestimmt ist, ihre eigene kleine lnsel zu schützen, geht gegen den Wunsch ihres Vater auf einem Floss in einer versteckten Grotte auf See, um gemeinsam mit ihm die Stadt zu erobern.

Ehe sie nach Teflon fahren können, müssen sie mehrere abenteuerliche Touren unternehmen: Gleichzeitig entsteht eine freundschaftliche Beziehung zwischen der Tochter des Häuptlings und dem Halbgott, in der beide auseinandersetzen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Vulkaninsel gibt es einen Kampf mit dem Vulkan-Gott Tea Kai (vielleicht zu drohend für Vorschulkinder), den er einmal besiegen musste.

Jetzt muss sich Vaiana der Aufgabe gegenübersehen, die Inselwelt zu durchbrechen. Vaiana ist nach Vilo & Stiche (2002) der zweite Disney-Animationsfilm mit thematischen Schwerpunkten im Polynesien. Regisseur waren die US-Veteranen Ronald Clement und Jörg Moser aus dem Mittelwesten, die zusammen bereits den großen Mausdetektiv von 1986, Aladin oder Kuess, aber in Kooperation mit Drehbuchautoren mit polynesischen Wurzeln die Story entwickelten und beinahe ausschliesslich Schauspieler wie z. B. Nikolaus Schertzinger, David W. J. Johnson und Vaiana' s Gesangsstimme drehten.

In Anlehnung an frühere Märchenfilme wie Snow White (1937), Aschenputtel (1950), Beauty and the Beast (1991) und Rafael - neu veröhnt (2010) öffnet ein autoritär erzahlter Vorspann die filmische Arbeit, in der die Vor- oder Hintergrundstory präsentiert wird. Wenn sich in Snow White und Aschenputtel ein weiteres Buch mit Märchen öffnet, während in Beauty and the Beast die einzelnen Fotos auf Glasfenster gezeigt werden, offenbart sich der Vorspann in Vaiana als Lektion der Grossmutter an die Inselkinder, die ihre Entstehungsgeschichte der Inseln und den Überfall auf das Herz für das Beste erzählt und die Geschehnisse mit Stoffgardinen untermalt, die in der Polynesianischen Zeichnungs-Tradition entstanden eingenommen werden.

Vaiana wird mit dem kleinen Schweinchen und der kleinen Seeschildkröte von tierischen Kumpanen begleitet, die auch als komische Erleichterung fungieren; Heim, Verwandtschaft, Freundschaft und Probe in einer fremden Umwelt sind auch in Vaiana dominierende Themen, und wie beinahe jeder Disney-Animationsfilm seit den Sinfonien der 20er und 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts fügt der Spielfilm detaillierte Musiksequenzen ein (auch wenn sich der musikalische Drang wieder selbst ironisch äußert):

Vaiana merkt auch, wie wunderschön es in ihrer Heimat ist, in die sie viel stärker selbstbestimmt wiederkehrt. Vaiana ist ästhetisch ein Vergnügen - auch wenn die mit viel Liebe zum Detail gestaltete Blu-ray Ausgabe auf das 3D-Kinoerlebnis verzichten muss. Durch Vaiana sind die Diskotheken endlich im 21. Jh. angekommen:

Vaiana schließt sich damit den wachsenden Reihen der Disney-Helden an, die nicht mehr dem klassischen Prinzessinnenbild nachempfunden sind.

Mehr zum Thema