Vaiana Inhalt

Der Vaiana Inhalt

Die kleine Abenteurertasche mit Inhalt lässt der Kreativität freien Lauf! Die Federtasche ist mit Motiven von Vaiana, Maui und Pua verziert und mit Filzstiften, Buntstiften, Farben und anderem Schreibzubehör gefüllt. Hinter ihm steckt ein Fluch, den der Halbgott Maui vor Urzeiten über das Volk der Vaianas brachte. Und Vaiana will die Inselwelt retten. Sie lebt mit ihrem Stamm auf der Insel Motunui in Polynesien.

Retrospect: Cinema Vaiana - Reviews

Inhalt: Seit ihrer frühesten Jugend hat Vaiana, Tochtergesellschaft des Motunui-Stammesführers Vaiana, eine spezielle Verbindung zum Meer. Waehrend ihre Grosseltern durch das Reiselust ihrer Tocher in den Irrsinn verfallen und kein anderes Mitglied des Stammes es wagt, auf das Meer hinauszufahren, meint ihre Exzentrikerin, dass Vaiana fuer etwas Besonderes da ist. Die grösste Chance ist es, den vermissten Halbgott aufzuspüren.

In der Tat schafft sie es, den Weg nach Hause zu finden. Unglücklicherweise schafft es dieser Spielfilm nicht in diese Klasse, obwohl er die schönste Geschichte über die Suche nach dem Europameistertitel enthält. Er wurde in den Vereinigten Staaten unter dem Titel "Moana" ausgestrahlt. Trickwise, der Streifen ist wie üblich nahezu perfekt.

Dazu kommt eine lebhafte, angenehme und unterhaltsame Story, die 107 Min. Inhalt ausstrahlt. Aber es gibt ein kleines Problem: Es gibt so viele Gedanken und Nebenhandlungen im Spielfilm, dass einige etwas voreilig behandelt werden. Dabei spannt sich der Streifen an einigen Orten etwas über den Kreis.

Dies hat auch viel damit zu tun, dass die Songs, die von Hélène Fisher und Andrea Burani in der deutschsprachigen Fassung gespielt werden, bedauerlicherweise nicht sehr auffällig sind. Nichtsdestotrotz hat der Test viele Eigenschaften, die diese kleinen Kompromisse leicht überwiegen können. Ideen wie die sehr beweglichen Tattoos von Miaui und der prachtvoll alberne Schwanz Hehei sollen nicht nur junge Zuschauer begeistern.

Jedoch ist der Streifen viel zu ordinär und überladen mit meist mittelmässigen Stücken. Nichtsdestotrotz wird eine wunderschöne Story erzÃ?hlt, unterstÃ?tzt von einem gelungenen Look, der eine erfolgreiche UnterstÃ?

Neues im Kino: Disney's "Vaiana": Weh denen, die Gott spielen - Culture

Auf den Inselbewohnern lastet ein fluch, die Umwelt bedroht den Tod, weil der Halbgott sie von der Lebens-Göttin Tee-Fitti gestohlen und in Unruhe gebracht hat. Nur Fürstin Vaiana vernimmt schon als kleines Mädchen den Schrei des Meers, den sie zum Schrecken ihres Vater nicht loslassen kann. Eine clevere Südsee-Schönheit, die in ihrem neuen Werk auf eine lange Fahrt geschickt wird.

Das Meer hat Vaiana gewählt und schützt sie, aber ohne ihren festen Wille würde sie ihr Reiseziel nie erreichen. Die Halbgöttin kommt zu dem selbsthungrigen Prahler namens Mali, der seit tausend Jahren nach seiner Untat auf einer Insel schmort und wenig Lust hat, den entstandenen Verlust wiedergutzumachen. Allerdings entpuppt sich das Spiel als sehr exzentrisch und kann nur durch die selbstlose Arbeit von Vaiana geknackt werden.

Also reißt sie den launischen Matrosen allmählich zur Seite und erfährt von ihm, was ein Seemann wissen muss. Nur zum Erklären: Der Kurzfilm greift auch kleine Kleinkinder immer wieder an die Wand und leitet sie auf sichere Weise durch ein bewegtes Unterfangen. Der Halbgott - mal mit dem Falken, mal mit der Mouse - ist in seinen Figuren und Verwandlungen aufsehenerregend, die Tattoos auf seinen Muskelpacks leben eigenständig und sprechen ohne zu zitieren.

Als Vaiana über Bord geht, wäscht eine Woge ihren Rücken. Einziges Hindernis für die lokalen Betrachter ist die Vertonung, vor allem der Texte, die den Schwerpunkt der Inhalte auf die deutsche Sprache verlagern und voller Texte sind. Umso einschneidender ist der Liedunterschied des Halb-Gottes Margaret. Im Allgemeinen spricht er zu leichtfertig und frech, was dem Spielfilm die ihm innewohnende Unvergänglichkeit vorenthält.

Waehrend Vaiana' Leute ihre üppige Lebensgrundlage respektieren und pflegen, ruft der selbstherrliche Mensch die Schoepfung in Erinnerung, die Gott spielen will und daran denkt, dass sie die Umwelt unterjochen kann. Die Konsequenzen sind die gleichen, wie der jüngste Tod von Riffkorallen in Australiens Abgrund.

Am Ende erfährt er Bescheidenheit, die Menschlichkeit ist immer noch zögerlich - und droht, dass der Ort der Sehnsucht, die Nordsee, nicht mehr ein echter, sondern nur noch eine weitere wunderschöne Schicksalserinnerung sein wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema