Wahl im Saarland 2017

Bundestagswahl im Saarland 2017

Abstimmungsergebnisse der Landtagswahl 2017. 45. Premierministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ist die Wahlsiegerin. 05.09.

2017 10:19 Uhr Der lange Marsch zum Wahlerfolg Mit Peter Tauber von Tür zu Tür. Am 26.03. 2017 um 22:09 Uhr. Im September 2017 für das Gebiet der Stadt Saarbrücken und insgesamt.

Der neue Landtag: Wahlen im Saarland 2017: Alles über Kandidatinnen und Kandidaten, Startposition und Umfragen

Im Saarland wird am Samstag, 28. Mai, ein neues Parlament gewaehlt. Der Wahlkampf wird als Stimmungsprobe für Schleswig-Holstein und die Bundesregierung angesehen. Das Saarland ist mit seiner großen Regierungskoalition einverstanden - und wird bei der Bundestagswahl am kommenden Freitag, 28. Mai, für eine neue Ausgabe von Schwarz-Rot stimmen. Unter der Leitung von Premierministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

Der " Schulz-Hype ", der auch der SPD an der Saar Flügel gibt, hat eine rot-rotgrüne Regierungskoalition wirklichkeitsgetreuer gemacht, sagt Parteiforscher Uwe Jun. Die Fakten für die Landtagswahlen: Alle wichtigen Informationen für die Wahl: Rund 800.000 Stimmberechtigte sind im Kleinstland Deutschland zur Wahl aufgefordert. Die Wahlbeteiligung für die Wahlen 2012 betrug 61,6 Prozentpunkte.

Bei der Stimmenauszählung wird nach dem d'Hondt'schen Höchstzahlungsverfahren vorgegangen. Die CDU (19 Sitze) wurde im Maerz 2012 mit 35,2 Prozentpunkten die staerkste Partei, danach folgte ihr Regierungspartner SPD mit 30,6 Prozentpunkten (17). An dritter Stelle stand die linksgerichtete mit 16,1 Prozentpunkten (9). Der Anteil der Seeräuber betrug 7,4 Prozentpunkte (4), der der Gruenen 5,0 Prozentpunkte (2).

Mit 1,2 Prozentpunkten schaffte es die FDP nicht in den Landtag. An der Spitze der CDU steht Regierungschef Kramp-Karrenbauer. Der 54-Jährige hat nach dem Zusammenbruch einer "Jamaika-Koalition" (CDU, FDP und Grüne) seit 2012 in einer großen Regierungskoalition mitregiert. Stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Wirtschaft ist Anke Röhlinger (SPD/40). Auf der linken Seite startet unter Fraktionsvorsitzender Oskar Lafontaine (73).

Der Fraktionsvorsitzende Hubert Ulrich und die Bezirksvorsitzende Barbara Meyer-Gluche gehen an den Start. Die Gruenen haben sich fuer den Bau der Anlage entschieden. Die Umfrageteilnehmer erkennen die SPD kurz vor der Wahl deutlich im Aufschwung. Sie stieg nach den beiden Unternehmen um sieben bis neun Prozentpunkte auf 33% im Zeitraum Nov. bis anfangs Jänner und anfangs MÃ?rz.

Nach wie vor ist die CDU mit 34 bis 36% am stärksten, die Linke mit rund zwölf% und die AfD mit rund sieben%. Um den Aufschwung müssen sich die Gruenen mit vier bis fuenf Prozentpunkten sorgen, die FDP steht nach wie vor draussen (vier Prozent). Die Fortführung der großen Regierungskoalition ist eine Selbstverständlichkeit.

Das ist das Ziel von Kramp-Karrenbauer. Eine schwarz-rote Allianz würde laut Insa 69% der Stimmrechte erhalten. Eine rot-rote Regierungskoalition koennte aber auch moeglich werden, solange Gruene und FDP nicht in den Landesparlament kommen. Wenn es die Gruenen schafften, waere auch rot-rot-gruen vorstellbar. Auch für ein Buendnis mit den Gruenen und der Linkspartei zeigte sich das Unternehmen offen.

Die SPD Herausforderin Anke Röhlinger legt dies in die Hand, die von einer "sensationellen Aufbruchstimmung" redet. Der 40-Jährige gibt vor der Wahl keine Koalitionserklärung ab, Rot-Rot-Grün bleibt offen. Kramp-Karrenbauer (54), die sich bereits im vergangenen Jahr deutlich für die Fortführung der großen Regierungskoalition im Lande mit fast einer Millionen Einwohner ausgesprochen hat.

In Berlin ist sie immer im Gespraech fuer hoehere Amtstraeger, doch bisher ist Ministerpraesidentin Annegret Kramp-Karrenbauer dem Saarland die Treue gehalten. Der 54-Jährige will auch nach der Bundestagswahl am Freitag, 24. März, Regierungschef im Saarland bleiben. Sie ist im Kleinstland Deutschlands entstanden und wuchs dort auf, wo ihre Familien leben, und der saarländische Sprachgebrauch wird dort gesprochen: "Wenn ich mich wirklich zu Hause fühle, ist es für mich unbedingt nötig, dass ich deutlich spreche", sagt sie.

"Glückliche Fügungen haben mir geholfen", sagt die dreiköpfige Söhnchenmutter, erste saarländische Premierministerin seit 2011. Anschließend war sie Ministerin für Bildung, Kultur und Soziales, bevor sie 2011 die Leitung einer schwarz-gelbgrünen "Jamaika"-Koalition von CDU, FDP und Gruenen übernahm. Sie hat das Buendnis zu Beginn des Jahres 2012 beendet und nach einer neuen Wahl mit den SPDs geherrscht.

AKK ", wie sie im Saarland heißt, ist beliebt: Gespräche führen zu ihrer "offenen, kommunikativen Art". "Nach der Wahl will sie das "Projekt" der großen Regierungskoalition mit der SPD als Juniorpartnerin vorantreiben.

Jedenfalls an der Saar. ist eine Kämpferin. Nach wie vor hat sie den Weltrekord im Schusswechsel (16,03 Meter) und den Jugendwurfrekord im Diskuswerfen (49,18 Meter) im Saarland. Als stellvertretende Regierungschefin benötigt sie im Moment auch viel Kraft: Bei den Landtagswahlen am 26. Maerz will sie den Ministerpraesidenten nach 18 Jahren von der CDU zurueckgewinnen.

Sie will die SPD zur stärkste SPD des Landes machen, eine "3 vorne" im Wahlausgang, die sie für "realistisch" hält. In einer großen Regierungskoalition regieren seit Beginn des Jahres 2014 der 40jährige und die Premierministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) das kleinsten Bundesland Deutschlands. Aber auch im Bundestagswahlkampf werden Partner zu Gegnern - Rot-Rot-Grün schliesst nicht aus.

"rief sie Schulz bei einem Gemeinschaftsauftritt in Orschholz im Saarland zu. Nach ihrem Studienabschluss trat sie in die politische Praxis ein - zunächst auf Kreis-, dann auf Länderebene. Sie wurde im April 2012 zur Justizministerin für Umweltschutz und Konsumentenschutz ernannt. Die Saarländer begrüßen sie mit ihrem aufgeschlossenen Stil.

Ein Sohn, dessen Mütter ihre Familie im nördlichen Saarland und der saarländischen Tiefebene lieben: "Dialekte gehen zu uns Saarländern ohne Sünde und Stigg Heimat", sagt sie. Deshalb bewirbt die SPD Saar ihr Wahlergebnis mit kleinen Videoclips - auf sarländisch. Wer im Saarland von "Oskar" spricht, weiss, wer es ist: Oskar Lafontaine (73), der seit 2009 als Fraktionsvorsitzender der Linkspartei das mit großem Vorsprung auftritt.

Der SPD-Landesvorsitzende, Saarbrückens Oberbuergermeister, saarlaendischer Ministerpraesident (1985 bis 1998), Kanzlerkandidat der SPD 1990, SPD-Vorsitzender, Bundesminister der Finanzen. In der SPD von Gerhard Schröder hat er im MÃ??rz 1999 sein Politikleben jÃ?hrlich beendet - und ist 2005 als Fraktionschef der Linkspartei wieder im Parlament aufgetreten. Der Linksaußenpolitiker hat seit Ende 2009 fast ausschliesslich für das Saarland das Herzen geschlagen: Er hat sich aus der Politik zurückgezogen und die Linkspartei zur dritten starken Seite im Saarland gemacht.

Im Saarland geboren, ist er ohne seinen Papa aufgewachsen, einen Meisterbäcker, der in den allerletzten Tagen des Krieges starb. "Oskar " war im Saarland immer ein Politikerin zum Greifen nah. Er will eine rot-rotgrüne Bundesregierung an der Saar. Daß die saarländische Linkspartei mit 16,1 Prozentpunkten im Jahr 2012 wesentlich besser abschneidet als die Bundesregierung, ist darauf zurückzuführen, "daß sich viele saarländische Wahlberechtigte an meine Tätigkeit als Bürgermeister und Premierminister erinnern".

Kramp-Karrenbauer und Rihlinger ist es kein einfacher Wählkampf, denn das in den letzten Jahren stillschweigend regierende Paar muss nun zu einem Zweikampf antreten. Sie müssen sich inhaltlich unterscheiden, aber auch so aufeinander eingehen, dass sie sich gegebenenfalls nach der Wahl wiederfinden. "Es gibt natürlich Rivalität", sagt Kramp-Karrenbauer.

Kramp-Karrenbauer sieht in der Ankündigung, dass sie das Gymnasium in neun Jahren (G9) wieder ermöglichen will, die "G8-Murks" an Oberschulen zu durchlaufen. Denn in den Jahren der Einheitsregierung hatte er nichts dagegen. Auf Rehlingers Versprechen von beitragsfreien Kindertagesstätten antwortete "AKK", die CDU habe vor der Wahl nichts versprochen, was sie danach nicht einhalten könnte.

Die Landtagswahlen im Saarland haben keine Auswirkungen auf die Abstimmungen im Deutschen Bundestag. Im Saarland ist nach den Erhebungen eine Fortführung der CDU/SPD-Regierung möglich. So wurden die drei Abstimmungen, die das Saarland in der Landeskammer, dem Lager der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), hat, beibehalten. Dies würde jedoch weiter abgeschwächt, wenn eine rot-rote oder rot-rot-grüne Regierungskoalition an der Saar stattfinden würde, was nach den Erhebungen auch möglich ist.

Im schwarz-roten Camp gibt es nur 16 der 69 Bundesratsstimmen. Zur Beschlussfassung ist jedoch eine bedingungslose Stimmenmehrheit von 35 Personen erforderlich. Grundsätzlich sind sich die Staaten nur einig, wenn ein Einvernehmen innerhalb der entsprechenden Regierungskoalition besteht. Gegenwärtig kann sich das Regierungscamp nur auf die Stimme von drei großen Bündnissen in Sachsen (4 Stimmen), Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland (je 3) sowie der CSU-Einzelregierung in Bayern (6) verlassen.

Selbst die 15 Abstimmungen der drei Bundeslaender, in denen die CDU mit den Gruenen oder zusammen mit den Gruenen und der SPD in der Bundesregierung vertreten ist, wuerden die fehlende Stimmenmehrheit fuer die Gewerkschaften nicht aendern: "Das ist nicht der Fall: Das Camp hat 38 Stimmen: "Wir müssen die Macht wechseln", sagt Fraktionsvorsitzender Oskar Lafontaine (73), der erneut für seine Fraktion als treibende Kraft kandidiert.

Eine " reale Chance " für eine rot-rotgrüne saarländische Landesregierung hält er für möglich, will aber kein Regierungsbüro für den Fall eines Wahlsieges. Er wolle eine nur aus SPD und Linken bestehende Regierungskoalition. Dennoch haben sich die Gruenen eine Beteiligung der Bundesregierung zum Ziel gesetzt und hoffen, dass die Schulz-Euphorie sie so wenig wie moeglich kosten wird.

Der " Schulz-Hype " macht Kramp-Karrenbauer nicht nervös: "Ich seh's sehr ruhig. Selbst SPD-Wähler sind für die Fortsetzung der großen Regierungskoalition - und wollen nun für die CDU stimmen, weil die SPD nicht eindeutig definiert ist. Als Bezirksvorsitzende und Forschungsassistentin der Grünen Fraktion im Parlament steht sie für einen Generationenwechsel in ihrer Fraktion.

Ulrich, der die Gruenen 1994 zum ersten Mal in den Landesparlament brachte, galt als cleverer Strategen, dem es vor allem darum geht, die Gruenen in die Politik zu fuehren. In der ersten "Jamaika"-Koalition auf saarländischer Ebene von 2009 bis 2012 hat er dies erreicht. Nun müssen er und seine Gruppe aber um ihren Wiedereintritt in den Landestag fürchten.

Die 37jaehrige Vorsitzende der saarlaendischen Volkspartei kaempft um den Wiedereintritt in den Landtag. Die FDP wurde bei der Wahl 2012 mit 1,2 Prozentpunkten rausgeschmissen: als Beleg für die erbitterten Auseinandersetzungen innerhalb der Partei, die zum verfrühten Ende von "Jamaika" geführt haben. Das Saarland will er zu einem Pionierland der Digitaltechnik machen.

Mehr zum Thema