Wasser

Mineralwasser

Beim Öffnen des Hahns erwarten Sie klares, sauberes Wasser. Das Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. In den Stadtwerken Lüdenscheid liegen die Trinkwasserwerte deutlich unter den gesetzlichen Vorschriften. Die Sicherstellung einer kontinuierlichen, ungestörten und sicheren Wasserversorgung ist die Hauptaufgabe der Unternehmen der Wasserwirtschaft. Das Wasser ist mehr als die Grundlage des Lebens.

Wasserversorgung Bordeholm

Beim Öffnen des Hahns erwartet man reines, kristallklares Wasser. Wir als verantwortungsbewusster Lieferant sind natürlich auch für die perfekte Trinkwasserqualität verantwortlich und gewährleisten Ihnen eine stets überwachte Wasserqualität. Sie haben noch weitere Informationen zu Ihrer Trinkwasserversorgung? Schauen Sie sich dann die nachfolgenden Themen an. Wenn Sie noch Fragen* haben, können Sie uns gerne anrufen.

ÖVGW · WASSER

Die Sicherstellung einer kontinuierlichen, ungestörten und sicheren Trinkwasserversorgung ist die zentrale Aufgabe der Industrie. Zur Unterstützung dieser bedeutenden Errungenschaft im Sinne aller kümmert sich die Österreichische Vereinigung für Wirtschaftsforschung (ÖVGW) vor allem um die Aspekte Technologie und Know-how. Vereinheitlichte Vorschriften sorgen für den neuesten Wissensstand in der täglichen Praxis, Trainings und Events ermöglichen den Transfer von Wissen, und Zertifizierungen werden an Menschen, Erzeugnisse und Firmen vergeben, die den heutigen Ansprüchen gerecht werden.

Die folgenden Abteilungen der Österreichischen Vereinigung für Wasserwirtschaft (ÖVGW) sind für die Durchführung der Arbeiten im Wassersektor zuständig:

Specialist expertise. waters

Das Wasser ist mehr als die Basis des menschlichen Daseins. Sie ist Lebensmittel, Verkehrsmittel, Energien, Ökosysteme ein unentbehrliches Wirtschafts- und Kulturerbe. Es gibt nur anscheinend genug Wasser. Wenn die 1,4 Mrd. m3 Wasser der Welt in einen Fünf-Liter-Eimer fließen würden, hätte man eigentlich nur einen einzigen Löffel davon als Trinkwasservorrat zur Hand.

Mit fortschreitendem Bevölkerungs-, Urbanisierungs-, Globalisierungs- und wirtschaftlichem Wachstum wird der globale Wasserkonsum nach Angaben der Organisation bis 2050 um 55 % steigen. Danach werden 2,3 Mrd. Menschen, vor allem in den Regionen Afrikas und Zentralasiens, in Wassermangelgebieten zuhause sein. In den vergangenen Dekaden lebten trotz großer Erfolge 1,8 Mrd. Menschen ohne sauberem Wasser und 2,5 Mrd. ohne sanitären Grundbedarf.

Ein funktionierendes Trink- und Abwassersystem für alle Menschen ist keine Illusion. Es gibt aber auch Einrichtungen mit eindeutigen Vorgaben, die zur klimasensitiven Nutzung der lokalen und grenzüberschreitenden Wasservorkommen und zur Sicherstellung einer angemessenen Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung beizutragen haben. Über 550 Mitarbeitende, die ihre Partner in 60 Staaten und mehr als 80 Projekte im Namen des Bundes und anderer Kunden beraten, sind unser grösstes Gut.

Durch die Kooperation mit Verbänden der Wasserwirtschaft, Technologiefirmen und Universitäten bauen wir unsere eigene Fach- und Methodenkompetenz für ein ganzheitliches Wassermanagement kontinuierlich aus. Durch die Kooperation mit anderen Gebieten wie Berufsausbildung, Energetik, Landwirtschaft, Städtebau, Staatsfinanzen und Artenvielfalt verschärfen wir unseren Horizont. 2010 haben die UNO das Recht auf Wasser ausdrücklich erkannt.

Um dieses Recht zu verwirklichen, brauchen viele Länder nicht nur umfangreiche Infrastrukturinvestitionen, sondern auch langfristige Reformvorhaben im Gewässer. Sektorreformen bilden die politische, institutionelle und rechtliche Grundlage für einen dauerhaften Trinkwasser- und Sanitärzugang. Mit unseren Maßnahmen tragen wir zur Erhöhung der Sicherheit des Gewässers bei. Damit meinen wir die Bereitstellung von Wasser von guter Wasserqualität zur Befriedigung der menschlichen Bedürfnisse, für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und für die wirtschaftliche Verwendung.

Mit ihnen lassen sich die notwendigen Wasserinfrastrukturen und -dienste aufbauen, um die Trinkwasserversorgung von Mensch, Natur und Gesellschaft zu sichern. "Um die zukünftige Wasser-, Strom- und Nahrungsmittelversorgung der steigenden Erdbevölkerung zu sichern, müssen Wasser, Strom, Landwirtschaft, Klimawandel und Artenvielfalt gemeinsam betrachtet, konzipiert und kontrolliert werden.

Mehr zum Thema