Wasser 4.0

Brauchwasser 4,0

Water 4. 0 - Potenziale zur Verbesserung des Wassermanagements nutzen: Das Wasser 4. 0 ist eine parallele Entwicklung zur gegenwärtigen Revolution in der Industrie 4. 0, die dem vorhergehenden großen folgt. Echtzeitmessung - Wasserwirtschaft - Digitalisierungsmanagement - Leistung - Wasser 4.

0 - Automation - Potenziale - Echtzeitmessung - Wasserwirtschaft - Dig. und haben auch in der Wasserwirtschaft nicht Halt gemacht. Hieraus sind Ideen zu Wasser 4. 0, Wasserwirtschaft 4. 0, Wasserversorgung 4. Die Wasserwirtschaft steht vor großen Herausforderungen.

Möglichkeiten des Wassers 4,0

Im Kompetenz-Zentrum der Sensorik AG in der Ludwigshafener Firma haben sich die Deutsche Wasserpartnerschaft und der Arbeitsausschuss Wasser 4.0 über die Herausforderung Wasser 4.0, aber auch über die damit verbundenen Potentiale und Möglichkeiten ausgetauscht. Die Arbeitsgruppe brachte Repräsentanten aus Unternehmen, Wissenschaft und Behörden zusammen.

Inwiefern kann die digitale Bewirtschaftung von Wasser wirksam gefördert werden? Wie können die Zuständigkeiten der Wasserbranche in Deutschland dafür optimal vernetzt werden? Mit diesen Fragestellungen beschäftigte sich die sechste Sitzung des Arbeitsausschusses Wasser 4.0 der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Wasserpartnerschaft (GWP), zu der die Firma Sensor in das Stammwerk Ludwigshafen einlud.

"Wir sind seit mehr als zwei Jahren Partner der deutschen Wasserpartnerschaft und freuen uns, die anderen Beteiligten zum ersten Mal an unserem Ort willkommen zu heißen", sagt Dr. med. Roland Rött, Managing Director von SensoSense. Dabei wurden neben den fachlichen Anforderungen und Möglichkeiten der intelligenten Zähler- und Wassernetzvernetzung auch Kooperationsformen zwischen den Netzen und Verbänden der Unternehmen dargestellt.

An der Expertentagung: Representatives of the Future of the Year at the Year of the Year at the Year of the Year 2000 - Representatives of the Year at the Year of the Year at the Year of the Year at the Year at the Fraunhofer ISE. "Unsere Anstrengungen, Konzepte für Wasser 4.0 zu entwickeln, sind nicht nur auf die Bedürfnisse von intelligenten Städten oder Megacities ausgerichtet", sagt Dr. med. Christian Ziemer, Leiter Globale Geschäftsentwicklung und Strategie, Wasser & Abwasser bei uns.

Außerdem war eine Werksbesichtigung geplant, bei der sich Repräsentanten aus Industrie, Wissenschaft und staatlichen Institutionen wie dem Bundesumweltamt einen Eindruck von der Produktion und den Qualitätsprüfungen der intelligenten Zähler von Senso verschaffen konnten. "Der Besuch bei uns hat einmal mehr gezeigt, dass wir in unserem Land über die nötige innovative Kraft und das Know-how für ein zukunftsweisendes Wasser-Management verfügen", sagt Giulia Bräune, Managing Director von Global Water Partnership.

Einen weiteren Fokus der Arbeitsgruppensitzung in der Ludwigshafener Innenstadt bildete die Entwicklung von Lösungsansätzen, wie zum Beispiel die öffentliche Präsentation des Themenkomplexes Wasser 4.0 weiter optimiert werden kann. "Die Tagung hat einmal mehr gezeigt, dass das GWP-Netzwerk eine große Expertise bündelt, die in der Lage ist, angemessene Lösungen für die drängenden Fragestellungen der Wasserbewirtschaftung auf nationaler und globaler Ebene zu entwickeln".

Mehr zum Thema