Wassergewöhnung mit Kindern

Gewöhnung an das Wasser mit Kindern

bei Kindern jenseits der Wassergewöhnung schon vorher. Im Bambados in Bamberg lernen Kinder Tauchen, Gleiten und erste Schwimmbewegungen. Den Kindern die Grundfertigkeiten Tauchen, Springen und Gleiten in altersgerechten Übungen mit Spiel und Spaß beizubringen. Um das Schwimmen zu erlernen, müssen sich die Kinder zunächst im Wasser zu Hause fühlen. Der Kurs soll den Kindern die Angst vor dem Wasser nehmen.

Vorbereitungen für den Schwimmkurs AquaKids>/em>

Der Vorteil der AcquaCard liegt in der Vergünstigung und der kostenlosen Teilnahmemöglichkeit. Das ist ein spezielles Geschenk für Eltern und Begleitpersonen, die wenig Wasserkontakt hatten oder nervös sind. Hierbei werden Erfahrung mit dem Thema Trinkwasser und Kenntnisse zum gefahrlosen Umgang damit erlernt. Es ist unser Bestreben, eine freudige Bewegung im Meer zu ermöglichen, um den Auftrieb schrittweise zu erringen.

Wassereingewöhnung

Wasserakklimatisierung - zunächst eine ergänzende Tätigkeit neben der Eltern-Kind-Gymnastik - hat sich mittlerweile zu einem selbständigen Leistungsangebot des NTV insbesondere im Bereich der Aufbereitung des "Seepfedchens" ausgeweitet. Sie steht somit allen Kindern/Kindern (und deren Interessenten ) offen, wenn sie sich mit dem Mittel des Wassers befreunden wollen, also keine Altersbegrenzung.

Die Eingewöhnung in ein Schwimmbecken und die verspielte, furchtlose Einarbeitung in das feuchte Wasser durch Planschen, Jumpen, Gleiten, Fliegen, Schwimmen etc. ist sehr gut möglich und besonders bedeutsam, zum einen als Voraussetzung für die anschließende Kursteilnahme (ca. 5 Jahre), zum anderen als Grundvoraussetzung für das Nachlernen.

Gewöhnung an Wasser für die Kleinen (4 bis 6 Jahre)

Dieser Kurs ist für kleine Ratten und solche, die es werden wollen. Sie erlernen das Schwimmen, Segeln und die ersten Badebewegungen. Dieser Kurs ist für kleine Ratten und solche, die es werden wollen. Sie erlernen das Schwimmen, Segeln und die ersten Badebewegungen. Lieder und Spiele dienen dem Training von motorischen Fähigkeiten, Konzentration und Atmen im und unter der Wasseroberfläche.

Sie werden ermutigt, zu experimentieren und ihr Sicherheitsgefühl und Selbstvertrauen in das nasse Teil zu erhöhen. Die Wassergewöhnung ist ein idealer Rahmen für einen anschließenden Schwimmunterricht, in dem die Kleinen selbstständig schwimmt.

Schwimmunterricht: Übung für die Kleinen

Bei den meisten Kindern ist zunächst viel Geschlossenheit im Meer gefragt. Ins Nass, leg die Kleine auf den Nacken. Zuerst klammern sich die Kinderbeine an Ihren oberen Körper, seine Arme klammern sich an Ihre Achseln. Jetzt rennst du vorwärts: "Hop, hop, hop, hop, always at a gallop." Jetzt nimm dein Baby vor dich.

Wenn eine Linie im Pool straff ist, können Sie ein Leinentuch darüber kleben und Versteckspiel betreiben. Nun können Sie Ihr Baby über den Hebegurt oder seitlich anheben. Sie können auch eine Kugel über die Leinen wirft. Den Daumenball gegeneinander und unter die Brust des Babys halten.

Es ist sehr hilfreich, dass Sie Ihre Brust unterstützen, während Ihre Ärmel und Füße offen sind. Gehen Sie nun zurück, befindet sich Ihr Baby in der Brust. Laufen Sie wie eine Meeresschlange zurück und schleppen Sie Ihr Baby durchs Nass. Und dann geht es weiter: Die Kinder rutschen mit den Händen an die Brust, das Baby rutscht ins Meer, und die Meeresschlange schwimmen weiter mit tretenden Füßen und Ruderarmen.

Dein/e KindIn stützt sich in sitzender Position mit dem Kopf nach hinten auf die Schultern. Man greift die Kälber, trommelt die Füsse auf das Meer, schreit: "Alle Füsse fliegen....", und zieht sie zur Seite an"....so dass sich die Stachel biegt. Und dann legen Sie Ihre Hände unter den Kinderrücken:

Mit " up " hebt man den Ruecken mit ausgestreckter Rueckenlehne leicht an. Bewahren Sie sie für die Füsse Ihres Babys unter der Wasseroberfläche auf, damit sie mit dem Rückendeckel zu Ihnen aufstehen. Frag "Wie groß bist du?" und hebe dein Baby aus dem Meer. Schwierig wird es, wenn Sie die Kinderbeine abwechselnd auflegen.

Dein Sohn steht dir gegenüber und behält beide Däumchen. Durch den Daumengreifer kann sich das Kleinkind an sich festhalten und seine eigene Stärke erspüren. Jetzt dreh dich um und zeichne deinen Kleinen in einem großen Kreise um dich herum. Man kann die Geschwindigkeit stufenweise erhöhen und die Fahrtrichtung ändern, so dass niemand im Wasserkarussell nervös wird.

Halte dein Baby im Trophäengriff: Die Hand greift den Kleinen von unten in die Taillen. Sag dem Jungen, er soll sich das Ding am Poolrand greifen. Man schiebt den Kleinen nach vorn, zieht ihn aber immer wieder zurück, so dass er sich dehnen muss. Derjenige, der etwas weiter nach oben will, sitzt sein Baby auf der Schultern.

Er kann dann kopfüber ins Meer hüpfen und zur Entenjagd aufsteigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema