Watte

Baumwollstoff

Die Watte wird aus entfetteten und gebleichten kurzen, sehr lockeren, weichen Baumwollfasern oder aus Viskose gewonnen. Erklärung: Haushaltwatte wird aus reiner Zellulose hergestellt und kann sogar ungenutzt als Bioabfall entsorgt werden. Ebelin Watte ist ideal für die tägliche Kosmetik, Hygiene, Gesichts- und Körperpflege. Einheimische Dochte Baumwolle Platinum Blend. Startseite /;

Wundversorgung /; Watte.

Baumwollwatte - weiche Watte

Kosmetische Mittel und Pflege werden für den Menschen immer bedeutender. Die Watte scheint diese Ansprüche am besten zu erfüllen. Allerdings setzen die Produzenten kaum Bio-Baumwolle als Rohmaterial ein, herkömmliche Waren dominieren den Mark. Man sagt, dass empfindliche Menschen in Watte verpackt werden sollten. Neben den oben erwähnten Merkmalen hat die Watte einen weiteren wesentlichen Vorteil: Sie ist extrem saugstark und kann besser als jedes andere Produkt Wasser und Geruch aufnehmen.

Watte ist daher besonders als medizinisches Verbandsmaterial sowie in der kosmetischen und pflegerischen Anwendung gefragt. Es ist nicht klar, wann die Leute angefangen haben, Watte zu waschen. Der Name kommt aus dem Holländischen und wurde zum ersten Mal im XVII Jh. urkundlich erwähn. Man muss nur lernen, dass Watte "lose Baumwollfasern" sind.

Baumwollgewebe ist wie alle Pflanzenfasern hauptsächlich aus Zellulose (90%), der es seine wasserabsorbierenden Eigenschaften zu verdanken hat. Insbesondere die für den intimen Bereich bestimmten Watteprodukte werden in der Regel ohne Chlor produziert. Die Baumwollspinnerei wird nach der Lese trocken, aufgestapelt, gesät (Keimung) und in Form von Rundballen an die Spinnerei geliefert. Die durch mehrmaliges Auslaugen von den Saatkernen abgelösten, äußerst kurzfaserigen Linters werden hauptsächlich zu Altgarnen, künstlicher Seide, Polstermaterialien und Viskose weiterverarbeitet, während sie bei der Herstellung von Watte auf Kämme zurückgreifen, die von den Spinnfabriken wegen ihrer Untauglichkeit für die Textilindustrie aussortiert werden.

In der Baumwollproduktion ist der Anteil der verwendeten Baumwollfasern - bezogen auf den gesamten Markt - relativ niedrig. Mit Watte, Wattebausch und Wattebausch verdienen deutsche Anbieter 150 Mio. DM im Jahr, und Frauenhygieneartikel kosten rund eine Billion. Wird Watte aus Viscose manchmal in Apotheken angeboten, so wird im Handel mit Naturwaren nur Watte aus 100-prozentigem Baumwollstoff angeboten.

Zurzeit hat nur das Unternehmen einen Watteverband aus kontrollierter Bio-Baumwolle im Programm. Die Watte erreicht in 50 -Gramm-Portionen in PE-Beuteln ohne Chlor gebleicht die deutschen Regale, wo sie oft neben Kosmetikpads der gleichnamigen Marken Bo Weevil steht. Kürzlich hat die Fa. Bellawa mit dem Vertrieb von Bellawa Wattetupfern begonnen, die von der Traditionsfirma Rauscher & C.O. Loßnitztal angeboten werden.

Baumwollgewebe ist konventionellen Ursprungs, aber sonst wird großer Wert auf Umweltverträglichkeit gesetzt. Umweltprodukte-Versand Waschbär verwendet für seine Tupfer, Pads und Tampons zurzeit konventionelle Baumwollstoffe. Auch im Herbst-Katalog wollen die Freiburg -Forscher erstmalig Watte aus kontrolliertem biologischem Anbau auflisten. Es gibt auch Hinweise auf eine Veränderung bei anderen Baumwollprodukten, die dem ökologischen Gedanken noch mehr als bisher Rechnung trägt.

Helen Harper richtet sich in eine vergleichbare Ausrichtung und stellt Tupfer, Damenbinden und Unterhosen her. Der Tampon ist bereits zu 100 % aus Bio-Baumwolle, auch der Rücklauffaden ist aus bunt gezüchtetem Stoff. Für Produkte, die mehrere Rohmaterialien wie Damenbinden und Tupfer kombinieren, ist diese Konsistenz bereits jetzt schwierig.

Die Geschäftsführerin von H ellen Harper Heiner Putzier hebt hervor, dass in der Praxis bereits Versuche mit Binden aus reiner Baumwolle durchgeführt wurden, die Oberflächenfeuchte jedoch signifikant über der von Cellulose (aus Holz) mit Vlies liegt. Dies wird auch von kritischen Verbraucherschützern bestätigt, die auch bei herkömmlichen Watteprodukten kein Risikopotenzial für die Anwender erkennen.

Wenn Sie öfter Watte, Q-Tips oder Polster verwenden, müssen Sie sich keine Sorgen um Ihre eigene Sicherheit machen. Es ist jedoch fraglich, ob Wattetupfer zur Ohrenreinigung tauglich sind. Eine weiche Watte ist ausreichend für die Pflege und vermeidet überflüssige Ablagerungen.

Mehr zum Thema