Weihnachten in England

Das Weihnachtsfest in England

Erfahren Sie mehr über die Weihnachtstraditionen in England. Ich möchte Ihnen heute von Weihnachten in England erzählen. Irgendwelche Ideen, wohin man zum Weihnachtseinkaufen gehen soll? Die besten Weihnachtsziele haben wir für Sie. Planen Sie einen Besuch in England während der Weihnachtszeit?

Und wie feiert man Weihnachten?

Großbritannien: Und wie feiert man Weihnachten? In Großbritannien ist Weihnachten ein großes Fest. Seit drei Tagen geht es den Engländern gut mit ihrer Familienmitglieder. Auch in England erfreuen sich wie in vielen anderen Staaten der Welt millionenfach die Menschen an Weihnachten an ihren Geschenken. Sie werden natürlich vom Nikolaus mitgebracht, der in der Weihnachtsnacht durch den offenen Feuerraum kommt.

Am Vorabend hingen die Kids dort die roten Strümpfe, in die der Gast die Präsente einfüllen soll. Sobald die kindliche Neugierde auf die Präsente befriedigt ist, ist es Zeit zu speisen. Bei einer festlichen Tischdekoration können die Teilnehmer Truthahn, Gans, Bratkartoffel und Sprossen genießen, um den Tag zu feiern.

Bei vielen Gastfamilien wird auf jeder Weihnachtsparty auch Weihnachtspudding serviert. Darin sind wieder kleine Präsente für die Kleinen verborgen. TV-Sender in Großbritannien haben die höchsten Quoten zu Weihnachten, wenn sie die jährliche Rede der Queen am Weihnachtsfeiertag am Nachmittag ausstrahlen. Bei einem Stück Kuchen und einer Teetasse hören viele Engländer den Text ihrer Dame.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag in Großbritannien wird der zweite Weihnachtsfeiertag auch als" Weihnachtsfeiertag" bezeichnet. Viele Engländer benutzen dieses Date, um sich bei einigen Leuten in ihrer Gegend zu bedanken. Danke. Zu Weihnachten zum Beispiel verschenken viele Engländer kleine Präsente an ihre Postboten oder sogar an die Müllmänner.

Weihnachtsfeier in England - Englisch Weihnachtsbräuche

Es könnte man meinen, dass Weihnachten in ganz Europa wird. In Wirklichkeit gibt es jedoch viele Unterschiede zwischen den Weihnachtsfeiern der verschiedenen Staaten. In England zum Beispiel ist Weihnachten in den USA viel ähnlicher als bei uns. Anstelle von Weihnachten gibt es in England nur noch Weihnachtsgeschenke am Sonntag, und der zweite Weihnachtstag ist viel wichtiger als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Auch in England ist der Tag des großen Festivals nicht der Tag der Vorarbeit. Allmählich kommen die Familienangehörigen am Heiligen Abend an und stimmen sich auf Weihnachten ein. Die Speisen werden zubereitet, das Gebäude dekoriert und die Strümpfe am Feuer aufgehängt, damit der "Weihnachtsmann" (wie der Nikolaus in England heißt ) die Weihnachtsgeschenke darin aufbewahren kann.

Genau wie in den USA kommt der Nikolaus durch den offenen Feuerraum nach England und übernachtet mit Geschenken. Alle Familienangehörigen gehen am Morgen des 24. Dezembers ins Haus und sehen, welche Weihnachtsgeschenke der Vater übernachtete. Oft noch im Pyjama sitzend, die ganze Famile zusammen und entpackt die Waren.

Als Nachtisch gibt es "Weihnachtspudding" (auch Plumpudding genannt), in dem kleine Kindergeschenke verborgen sind, sowie Obstkuchen mit Glasur und Eierlikör. In Großbritannien ist das Weihnachtsdinner weniger kontemplativ als wir es gewohnt sind und mehr an eine Feier erinnern, denn die Engländer haben für das Abendessen farbenfrohe Papiermützen und Bonbons an.

Um 15.00 Uhr treffen sich die englischen Gastfamilien vor dem TV, um die Weihnachtsrede der Königin zu hören. Hierzu werden Kaffee und Kuchen serviert. Kaum ein anderer Tag im Jahr ist das Publikum so hoch wie bei der Weihnachtsrede der Königin. Weihnachtsfeiertag wird in England und anderen Commonwealth-Ländern wie den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und Hongkong erwähnt und ist viel wichtiger als in Deutschland.

Mit dem Weihnachtsfeiertag können Sie anderen Menschen danken, die Ihnen das tägliche Brot schonen. Postboten, Müllsammler, Militärs oder Notleidende bekommen als Dank für ihre Hilfe ein Geschenk von den Briten. Der Weihnachtsfeiertag markiert auch den Beginn des Winterschlussverkaufs in England. Der Handel hat in den vergangenen Jahren den zweiten Weihnachtsfeiertag oft bis zum Neujahrstag verlängert.

Auch interessant

Mehr zum Thema