Weihnachten International

Vorweihnachtszeit International

Sie wollen wissen, wie Weihnachten auf der ganzen Welt ist? Ich habe hier einige Weihnachtsbräuche für Sie ausgesucht. Der Weihnachtsmann schafft es bekanntlich immer, allen Kindern seine Geschenke rechtzeitig zu bringen. Was gibt es für kulinarische Weihnachtsklassiker in anderen Ländern? Und wo tanzen die Menschen zu Weihnachten überdurchschnittlich gut?

Weihnachts-International: Brauchtum und Besonderheiten

Egal ob Gansbraten, Rotkohl, Knödel, Fondue oder Wurst mit Salat - das weihnachtliche Abendessen hat in Deutschland eine lange Geschichte. Aber nicht nur wir haben Weihnachten gefeiert.

In Frankreich ist Weihnachten das Festmahl des leckeren Geschmacks. Wir essen mit der ganzen Nacht des Tages mit der ganzen Familie, oft mit einem, wie könnte es anders sein, Sekte. Die Besichtigung der Christmette endet am Ende des Abends. Sie müssen bis zum Morgengrauen auf die Weihnachtsgeschenke verzichten. Weihnachtliche Spezialitäten: Traditionsgemäß gibt es die "Dinde aux Marons", einen mit Kastanien garnierten Putenfleisch.

Auf Island erscheinen die "Yulemen" in den 13 Tagen vor Weihnachten. Täglich kommt ein Weihnachts-Troll und macht Nonsens. Weihnachts-Spezialitäten: Zu den Witzen zählt der zweite Weihnachtsfeiertag in Irland. Weihnachts-Spezialitäten: Der Pflaumenbrei ist wie in Großbritannien ein wichtiger Bestandteil des Weihnachtsmenüs. In einigen Fällen wird es bereits im Monat November produziert, so dass es bis Weihnachten dauern kann.

Geräucherter Lachs mit Sodabrot und Krabbencocktail sind auch zum weihnachtlichen Abendessen erhältlich. Sogar die Italiener sind nicht glücklich mit dem Nikolaus. Im halben Italien gibt es keinen Christbaum im Wohnzimmer, sondern eine Weihnachtskrippe. Weihnachts-Spezialitäten: Mit viel Rotwein, Sekt und kräftigem italienischem Kaffeegenuss wird das Ganze perfekt ergänzt.

Die Mahlzeit wird durch einen Bitter, einen Noccino (Walnusslikör, dessen Früchte traditionsgemäß nachts am Tag des Jahres ernten) oder einen Limoncello (Likör aus Zitronenschalen) abgerundet. Die Weihnachtssaison in Mexiko startet 9 Tage vor Heiligabend mit den "Posadas". Die Weihnachtskrippen Maria, Josef und ein Engelfiguren werden mit lauten Gesängen durch die Strassen getrieben.

Täglich stehen die Gestalten dann in einer anderen Gastfamilie in ihrem Altar. Alle Familien, die an einem Tag waren, spenden eine Pinate. Die Pappfiguren sind in der Regel mit Bonbons und Obstfüllung. Am Heiligabend nach der Heiligabend werden die Piñatas im Chor aufgehängt.

Danach müssen die Kleinen mit geschlossenen und mit einem Stab geschlagenen Auge aufschlagen. Weihnachts-Spezialitäten: Das Heer von Maria, Josef und dem Kaiser unterhält die Boten mit "Ponche", einem Punschgetränk und "Buñuelos", einem an Donuts erinnernden Ölkuchen oder mit "Aguinaldo", Kaffe und einem Brötchen.

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Supermärkte. In einem 85 m hohen Stausee in Rio de Janeiro steht der grösste schwebende Christbaum mit 2,9 Mio. Glühlampen und 52 km Lichterkette. Die vergoldeten Kiefernzweige und die künstlichen Tannenbäume werden allgegenwärtig gepflanzt. Weihnachts-Spezialitäten: Am Heiligabend essen wir um 24 Uhr und auch die Kleinen erhalten ihre Mitbringsel.

Weihnachts-Spezialitäten: Weihnachtstorte ist in Korea ein absolutes Muss. Mit dieser süssen Kaloriebombe werden die ganze Familie sowie alle anderen Besucher am Abend des vergangenen Jahres verwöhnen.

Die Besonderheit ist die Dekoration: Sie soll mit originalen bis käsigen Gestalten üppig geschmückt sein und so farbenfroh wie möglich wirken.

Mehr zum Thema