Weihnachts Computerspiele

Computerspiele zu Weihnachten

Weihnachtsgeschenke für Kinder?! Bitte beachten Sie unsere speziellen Öffnungszeiten für Weihnachten und Neujahr. Besonders wenn es um Weihnachten geht, verhalten sich die Eltern anders. Die Ochs und Esel geben sich die Ehre Neues Arbeitsbuch für Advent und Weihnachten;

Hrsg.: Peter Musall. Rede: Die besten Computerspiele zu Weihnachten:

Weihnachts-Computerspiele - Rettet die ganze Erde! - Gemeinschaft

Das wissen Sie aus Ihrer eigenen Kindheit: Sie wollten Berufsfeuerwehrmann, Tierärztin oder Ausbilderin werden. Das waren Traumjobs, obwohl man nicht ganz wußte, welche Ansprüche diese Arbeitsplätze wirklich an die Menschen stellten. Der Produzent Koch Media bewirbt, dass nun auch die Kleinen ihren liebsten Beruf praktisch ausprobieren können. Der Witz der Serie wird auch die Erwachsenen inspirieren, wenn sie lernen, dass eine der schwierigsten Arbeiten eines Lehrers darin besteht, ein anständiges Mittagsschläfchen zu machen.

Wenn eine Frau (noch) keine Berufswünsche hat, dann macht sie die witzigste Abwechslung.

Weihnachts-Computerspiele: Glücksspiel im Auftrag des Herren

Die meistgesuchten Computerspiele sind an den Weihnachtsfeiertagen. Deshalb fordert die Gemeinde die Eltern auf, endlich beizutreten. "Die EKD fordert dazu auf, dass nicht Computerspiele von Kindern und Großeltern verurteilt werden, sondern dass sie sich dem Weihnachtstrend anschließen. "Selbst wenn man wohl die ganze Zeit verliert, macht es Spaß", meint EKD-Medienvertreter Markus Bräuer.

Spiele unter dem Christbaum sind kein Teufelskram mehr, sagte Bräuer. "Man kann beim Spiel bestimmte Merkmale übermitteln, insbesondere wenn Menschen in den Partien umgebracht werden, Gewalttätigkeiten nur aus der Perspektive der Verursacher oder ein unwürdiges Bild von Frauen wiedergegeben wird. "Auch Wolfgang Dipper vom Weihnachtsmann-Büro im niedersÃ?chsischen Himmelspforten sieht den zunehmenden Trend fÃ?r Weihnachtsgeschenke in Richtung Computerspiele.

"Die EKD ist nicht allein, wenn es darum geht, sich für Computerspiele zu begeistern. Mehrere Kinder- und Elternprojekte bemühen sich zurzeit darum, das Bewusstsein zwischen Kind und Kind im Bereich der Spiele zu erregen. Seit einigen Jahren führt die Bundesstelle für Politische Erziehung beispielsweise das so genannte Parents' LAN"-Projekt durch, bei dem die Erwachsenen zu e-sport Turnieren, also Profi-Computerspielmeisterschaften der Branche, vor oder nach dem Training am Computer einladen werden.

"Es ist unser Ziel, Kindern, Jugendlichen und Erziehern die Gelegenheit zu bieten, Computerspiele zu testen und die Begeisterung zu verstehen", sagt Projektmanager Arne Busse. Es wird aus Computerspielen gefilmt, ein Schießspiel wird in Ballet umgewandelt oder es gibt ein großes Kinosaal mit den Sims-Schauspielern. Bei Computerspielen kommt es zu echten Konflikten, vor allem wenn sich Politiker engagieren, meist angetrieben von einer Medienöffentlichkeit, die ein Verbieten von so genannter Killerspiele nach einem Amoklauf einfordert.

Vielmehr ist eine Konfrontation mit Partien und Akteuren wichtig. Doch noch viel harmloser sind Spiele wie "World of Warcraft" nicht vor Attacken geschützt. Jugendveröffentlichungen für solche Titel müßten mit Vorbehalten gegeben werden, da man später feststellen könnte, daß ein solches Game doch suchterzeugend ist. Die Spielebranche, die nachvollziehbar auf ein gutes Weihnachtsgeschäft hofft, reagierte auf solche Anschläge unangenehm, will aber eskalieren.

Die Bundesvereinigung für Interaktive Unterhaltungs-Software (BIU) hat deshalb begonnen, Hinweise zu sammeln, welche Partien für Kinder und Erwachsene zum gemeinsamen Musizieren gut sind. Seit kurzem gibt es auch den Elternleitfaden "Playing connects", der einige grundlegende Fragen beantwortet: "Woher weiß ich, ob ein Computerspiel für mein Baby passt " oder "Wo befindet sich die Kindersicherung auf meinem Computer oder meiner Spielkonsole?

"BIU-Chef Olaf Wolters sagt, dass Kinder, die selbst keine Spielchen machen, beim Softwarekauf oft beunruhigt sind. "Wie die Erzieherinnen und Erzieher beim Internetsurfen erläutern, sollten auch die Kinder beim Computerspiel den Erwachsenen über die Schultern blicken, sich das Spiel erläutern und mitspielen. Der immer mit seinen Kinder mitspielt, muss auch nicht befürchten, dass der Killer auf der Spielkonsole oder dem Rechner läuft.

Mehr zum Thema