Weihnachtsgeschenke Auspacken Spiele

Adventsgeschenke Auspacken Spiele

Auspacken von Geschenken Weihnachten ist das "Fest der Feste" für Familien. Besonders spannend ist für die Kinder die Advents- und Weihnachtszeit. Danach durften die Kinder endlich ihre Geschenke auspacken.

Weihnachtsgeschenke ausgepackt - gemeinsam statt aneinandergereiht

Bei vielen Familien packt jeder zur gleichen Zeit seine Präsente aus, jeder ist mit sich selbst und seinem kleinen Haufen von Geschenken beschaeftigt und man vermisst ganz und gar, wie die eigenen oder die von einem selbst geschenkten Menschen sich ueber die Weihnachtsgeschenke erfreuen werden. Es ist so nett, das Antlitz einer glücklichen Frau zu erkennen, wenn sie ihre Verpackung aufmacht und den Packungsinhalt erfährt.

Deshalb wird in unserer Gastfamilie das Weihnachtsfest etwas anders zelebriert, und jeder erlebt die Präsente gemeinsam: Alle Präsente werden deutlich mit dem Empfängernamen gekennzeichnet und unter den Christbaum gestellt (kreuz und quer). Der Älteste (kann natürlich auch auf den Jüngsten übergehen oder oder) wählt nach dem Zufallsprinzip ein Präsent aus, verliest vor, für wen es bestimmt ist (und möglicherweise von wem es stammt - das steht auf dem Präsent ) und präsentiert es derjenigen, für die es bestimmt ist.

Der Schenkende entpackt das Geschenk und sucht sich nach dem Turn ein passendes Geschenk aus, liest es vor und übergibt es dementsprechend. Der Vorgang wird fortgesetzt, bis das zuletzt gesendete Packstück seinen Abnehmer hat. Die Empfängerin bzw. der Empfänger entscheidet sich für das nächstfolgende Flurstück. Wenn Sie ein für sich selbst bestimmtes Packet nehmen, müssen Sie es zurücklegen und ein anderes auswählen.

Sie dürfen keine Pakete auswählen, die Sie selbst verschenken, sondern immer von anderen. Mit sehr großen Familien / viele Pakete, kann das Geschenk mehrere Stunden dauern. Oft zelebrieren wir mit Freundinnen und Kollegen das Weihnachtsfest ohne Familienangehörige - bis heute hat jeder "Gast" dieses Fest danach eingenommen.

Bräuche.... Und wie machst du das?

Das Thema Weihnachtsmann/Christkind erinnerte mich an etwas, das ich schon lange wissen wollte. Ob du z.B. ein Spiel machen sollst, das könnte ich schon vorher mit Caitie machen, das musst du z.B. für 1 ein Präsent machen, 6 kannst du dein eigenes auspacken, für 3 kannst du bestimmen, wer eines oder etwas auspacken soll.

Natürlich können die Kleinen es locker lassen. Die kleinsten, schönsten, liebsten, was auch immer gerade da ist, packen das erste Präsent aus, das jeder sieht. Nach der Fertigstellung zeichnet er das folgende Präsent und so geht es weiter.... Du kannst dein eigenes Präsent nicht mitnehmen. Wird das Auspacken zu lange Zeit in Anspruch genommen, geht das Publikum gerne mit Jubel und Jubel mit....

Wenn Caitlin sehr jung war, hat sie auch für uns geschenkt, sie liebte das und es war sehr süss! Hier herrschte also immer ein wenig Streß mit meiner kindlosen Schwägerin, die nicht begriff, dass die beiden erst alles öffnen und dann aufpassen. Das Aufregende am Fressen ließ sie nicht verstehen, dass sie plötzlich keinen Appetit mehr hatten, weil sie wusste, dass es nebenan eine Türe für ihre Präsente gab.

Es gibt also vor dem Abendessen ein Geschenk. Weil es bei uns keine Geschenkberge gibt, ist alles im Kasten und da das Futter danach ist und es sowieso immer nur Würste, Salate und Fleischbällchen gibt, kann jeder nach Belieben fressen. Aus dem Alltag machen wir am Nachmittag Kaffe und Gebäck, dann wird gemeinsam ein Sekt getrunken, dann werden die Präsente entpackt und danach wird auf Salat und Wurst gehetzt.

Ein paar Songs werden unter dem Weihnachtsbaum gesungen, dann werden die Präsente auspacken. Natürlich haben wir auch gezeigt und gespielt, aber ich empfinde diese pure Distribution und dann packen alle ihre Sachen einfach nicht so wunderschön bei uns aus. Hmmm..... Ich denke, das hängt immer davon ab, wie viele Menschen auf einmal zum Auspacken da sind. es wird auch nicht mit uns vertrieben, es ist alles unter dem Bäumchen.

Sobald es aber mehr als 6-7 oder gar 10 sind, ist es natürlich immer etwas anderes, weniger leise.... die Kleinen machen ihre Dinge dann aus, wenn sie wollen, wir Erwachsenen sehen zu, Hilfe, zusammen aufbauen usw. und dann kommt der naechste! Das haben wir vorher mit meinen Vätern gemacht, so halten wir es - sehr nett und erholt!

Noch vor 2 Jahren kam der Nikolaus zu uns, ein wirklich netter Mann mit echtem Bauchnabel und Bart....er nahm dann jedes einzelne Präsent aus der Tasche und dann gehorchten sie ihm...und er packte die Präsente zusammen mit Leo aus, das war wirklich nett. Leo beginnt mit einem Präsent, es wird befolgt und gespürt, er ahnt, was es sein könnte.... danach holt er mir und meinem Mann ein Präsent, das unter dem Magen ruht und beim Auspacken zusieht.

Ich und meine beiden Mädchen haben allein in der Weihnachtszeit die Würfel gerollt. Es war sooo locker und nett, dass wir es dieses Jahr wieder tun werden. Sie ging umher und derjenige, der eine 6 gerollt hatte, durfte 1 Präsent auspacken. Wir sehen uns das an und werden zusammen mit ihnen tanzen.

Sie sind so bewegt, dass sie nicht einmal wissen, was sie tun sollen. Emilia und Hannah geben die Präsente aus und packen dann ganz locker aus. Wie von selbst packen wir immer etwas aus und staunen und probieren es gemeinsam aus. Nach dem Auspacken, wenn alle sitzen und zuschauen usw. Mami (ich) geht in die Kueche, um mit einem grossen Gläschen Wein zu garen.

Und wenn die Kids keine Lust mehr haben zu fressen, ist das okay. Es ist alles sehr locker. Oh, wir sind immer an Heiligabend unter uns. wir haben bei uns vor den Geschenken gespeist, das war immer der Fall. Bei uns war es sehr früh, dass alle unsere Cousins und ich, weil die ganze Famile zusammen mit Onkeln und Tanten feierte, ihre Präsente öffnen durften und dann haben wir als Kind die Präsente an die Großen weitergegeben.

Nachdem wir aufgewachsen waren, gab jeder die Gaben, die er dem Beschenkten mitgebracht hatte, und jeder sah zu, wie er sie auspackte, und dann war es Zeit für den nächsten. Nun mit Oma/opa zelebrieren wir nur noch im Kleinen jetzt kann sie ihre Präsente auspacken und wir können ihr bei Bedarf mithelfen.

Und wenn sie glücklich ist, machen wir Erwachsene unsere Präsente aus. Am schwersten ist es, das eigene Herzen und den eigenen Verstand zum Arbeiten zu bewegen. zuerst einmal etwas fressen und wenn das Klima es erlaubt und die Kleinen draußen den Nikolaus finden, weil er sich so viel Zeit nimmt. dann dürfen sie immer ein Geschenk auspacken und der dazugehörige Namen und jeder ist mit dem Geschenk glücklich, auch wenn es zeitraubend ist.

Es gibt bei uns keine Auspackregeln. Spiele sind zu dumm für mich, um ehrlich zu sein. Am Ende gibt es viel mehr Kindergeschenke, für uns nur 1 - 2 kleine Dinge mehr. Von meiner Gastfamilie weiß ich es so, dass die Gaben aus einer großen Schachtel hintereinander ausgegeben werden.

Einer nach dem anderen packen sie aus und jeder sieht zu, was er gerade entpackt. Noch waren die beiden vergangenen Weihnachtstage sehr kurz, ab diesem Jahr werden wir darüber nachdenken, wie es geht. Doch das Auspacken hintereinander ist JEDER. Ich würde gerne einen Bummel durch die Nachbarschaft machen und in die Scheiben anderer Leute schauen - ich denke, es ist so nett, wenn die Weihnachtsbäume draußen blinzeln.

Unglücklicherweise müssen wir noch am Weihnachtsfeiertag mitarbeiten. Danach wird das Mittagessen eingenommen, die letzten Vorkehrungen getroffen, der Mittagsschlaf, dann gehen wir zu einer lebenden Krippe (leider nur alle 2 Jahre), kommen nach Hause, bereiten das Dinner vor, gehen ins Haus, gehen ins Spiel, in der Zeit gehen wir in unsere Ferienwohnung (leider können wir unser Zimmer nicht fertig machen, also können wir mit Großmutter und Großvater essen) und stellen alle Präsente unter den Bäume.

Meistens machen die Kinder Bilder vom Auspacken der Weihnachtsgeschenke und wir lauschen der Musik. im letzten jahr gab es deutlich zu viele präsente und alle reißten auf. hier in ulm gibt es auf dem jugendhof stoffbrotgrillen und glühwein, das machen wir dieses jahr wieder (mit freunden), danach weihnachtsgeschenk mit krippe spielen, speisen und im schlaf! ja, das ist bei uns traditionsgemäß erst am 25. morgen.

Das ist so gekommen und wir werden uns (vorerst) daran halten. Alles andere wäre nur Stress, denn wenn wir um 7 oder 8 Uhr mit einem Geschenk beginnen würden, wäre das Chaos! außerdem gibt es immer nur 1 oder 2'kleine' Gaben pro Kinde! die großen Dinge, die ich an die Omas/Tanten/Onkel verteile, die mehr darauf achten! deshalb ist es bei uns nie sehr wahnsinnig! und das finde ich auch gut!

Es wäre kein Problem, natürlich packst du die Berge von Geschenkpapier ein, aber er will auch gleich die Präsente abräumen. Child gibt jedem ein Präsent (Conor würde sicherlich viel Spass damit haben), dann wird die Patrone entpackt und dann eine weitere für jede verteil.

Mehr zum Thema