Weihnachtsmann

Nikolaus

Und wer bringt den Kindern Geschenke zu Weihnachten? Santa klettert auf die Brüstung, hält inne, um die schwarzen Lederhandschuhe wieder anzupassen. Denn neben Rudolph mit der roten Nase bist du die Weihnachtsfigur. Weil Sie der Weihnachtsmann sind. In der Freiburger Puppenbühne wird das Kinderstück "Kasper und der Weihnachtsmann" aufgeführt.

Weihnachtsbrauchtum: Vom Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann - Bräuche - Kulturen

Weihnachtsmann ist eine zeitgenössische Eingebung. Früher hat der Weihnachtsmann den Kleinen die Gaben gebracht - an seinem Gedenkfeiertag, dem Tag des Heiligen Geistes am sechsten Dezembers. Er kam oft in der Nacht - dann bauten die Kleinen ihre eigenen Boote auf, die sie morgens mit Äpfel, Muttern und Bonbons füllten.

Zu dieser anonymer Verteilung der Geschenke kamen auch kontemplative Bräuche: Nikolaus kam mit seinem Diener Robert W. A. T. in Begleitung von seinem Diener Robert W. H. Ruprecht ins Hause, um herauszufinden, ob die beiden gut gewesen waren und gut erlernt haben. Das historische Modell des Weihnachts-Nikolaus ist der hl. Nikolaus, der als Schutzpatron der Studenten angesehen wird.

In der Weihnachtstradition wurde die Figur des hl. Nikolaus dementsprechend in bischöflicher Kleidung mit breitem Umhang und Mitra wiedergegeben. Gegen diese " Karnevalstollheit " kämpfte der Reformer Martin Luther vehement und verbreitete anstelle des Katholiken einen neuen, evangelischen Geschenkträger: das Christuskind. Der Weihnachtsmann wurde durch das Christuskind ersetzt und am Tag des Todes am Tag des Todes am Tag des Todes geschenkt.

Die Tradition des Weihnachtsmanns setzte sich jedoch fort und wurde im neunzehnten Jh. zu einem neuen Wettbewerb für das Christkind: Ausgehend von den ehemaligen Ausbildern des Weihnachtsmanns wurde die Idee des Weihnachtsmanns geboren. Es wird erstmals first mentioned in the song "Morgen kommt der Weihnachtsmann" by Hoffmann von Fallersleben (1835). Dem deutschen Emigranten Thomas Nast kamen diese Aufnahmen in den Sinn, als er 1863 in den USA den "Santa Claus" schuf - eine Mixtur aus dem deutschen Weihnachtsmann, dem holländischen Weihnachtsmann und dem englischen Weihnachtsmann, mit dicker Kapuze aus Fell und Bäuchlein.

Bis 1930 war diese Idee in Deutschland so weit verbreitet, dass etwa die HÃ?lfte der Kleinen an den Weihnachtsmann glaubte. Der Weihnachtsmann ist seit den 1920er Jahren in Rot und Weiß angezogen. Das machte ihn zum perfekten Vorbild für Coca-Cola: Ab 1931 entwarf der Graphiker Haddon Sundblom für den Getränkekonzern jährlich eine Werbekampagne, die die neue - uralte - weihnachtliche Figur auf der ganzen Welt verbreitete.

Nikolaus ist auch unter anderen Bezeichnungen bekannt. Von den Engländern wird er Weihnachtsmann genannt und Père Noël kommt zu den Kindern nach Frankreich.

Auch interessant

Mehr zum Thema