Weingläser

Weinkelche

Die Rotweingläser und Weißweingläser unterstreichen den Geschmack Ihres Weines auf ganz besondere Weise. Ohne Weingläser kein festlicher Tisch. Ohne ein Glas Wein würden wir sogar so weit gehen, keinen Esstisch zu sagen. Servieren Sie den richtigen Wein mit unserer Auswahl an eleganten Weingläsern. Kann ich ein Weinglas richtig halten?

(1) Die korrekte Füllmenge

Ohne Weingläser kein festlicher Empfang. Ohne ein Glas Rotwein würden wir gar keinen Eßtisch haben. Mit einem edlen Gefäss Weine zu konsumieren, ist in der Menschheitsgeschichte vorprogrammiert. Im Laufe der Jahrzehnte wurden die Formen und das Design der Weingläser von den Produktionsmöglichkeiten, der Glastradition und den entsprechenden Trends geprägt.

Die Tischkultur wurde ab dem achtzehnten Jh. verfeinert und die Weingläser wunderschön. Im Grunde genommen setzt sich ein Glas aus dem Becher (Kuppa) zusammen, d.h. dem Oberteil, in den der Tropfen gegossen wird. Weiter vom Stängel und von einem Fuss zum Ablegen des Glases. Durch den Stängel soll verhindert werden, dass sich der Rotwein durch die Hände aufwärmt.

Der Kelch beeinflußt, auf welche Geschmacksrichtungen der Rotwein besser reagiert und ob das Geschmackserlebnis stärker von der SÃ? Unsere Weingläser haben wir unter zwei Voraussetzungen entwickelt: funktional und formvollendet. Dass ein Weingläser nun zwangsläufig an Anorexie leidet und immer schmaler werden muss, darüber kann jeder urteilen.

Bei den Weingläsern unserer Baureihen MIO und NOBLESSE ist die Stabilität so hoch, dass kein Glasreiniger sie beschädigen kann. Dabei sind sie leicht und edel in der Handhabung. Die Weingläser übernehmen ungeachtet des Designs auch geschmacksfördernde Funktionen. Weissweine schmecken gut aus einem apfeligen Weinglas mit einer leicht verengten Mündung.

Der Duft verbleibt im Glas. Stärkere Weine benötigen in der Regel einen grösseren Becher, der Raum für die Aromaentfaltung gibt. Durch die große öffnung der Rotweingläser kann sich der Rotwein während des Trinkens über die gesamte Mundöffnung ausbreiten. Der Dessertwein hingegen kommt in einem kleinen Becher zur vollen Wirkung.

Wo werden Weingläser gefertigt? Zuerst einmal: Unsere Weingläser sind Maschinen. Trotzdem werden unsere Weingläser gesprengt. Ein Weinglas wird ebenfalls von Hand durch Bedrucken und Ausblasen, aber durch einen Glasmacher auf der sgn. Es liegt an der Geschicklichkeit und dem Erfahrungsschatz des Glasmachers, den Becher durch gezieltes Erwärmen und gezieltes Druckaufbauen im Munde auszubilden.

Damit sich die Bukettaromen optimal entfalten können, dürfen Weingläser nie über den breitesten Teil des Kelchs hinaus gefüllt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass immer genügend Raumluft im Becher ist und sich das Bukett entfalten kann. Außerdem ist es schwierig, ein zu volles Stielglas auszugleichen. Heute gibt es für jeden Geschmack das passende Gläser.

Obwohl verschiedene Weingläser ähnlich aussehen - Kelchglas mit einem Stängel aus klarem und ungeschnittenem Kristallglas - sind sie in Grösse und Gestalt sehr unterschiedlich. Dadurch wird das Weinglas rasch entleert und der Most behält eine angenehme Kühle. Abgesehen von dieser Grobklassifikation nach der Weinfarbe gibt es auch besondere Subkategorien, die dafür Sorge tragen, dass der Rotwein durch seine ungewöhnliche gläserne Gestalt die richtige Geschmacksregion auf der Lunge anregt.

Für den Genuss eines Weines ist die Auswahl des passenden Glases entscheidend. Alle Weingläser altern und unterliegen der Durchrostung. Dies wird durch Spülen der Alkaliionen von der Glasfläche erzeugt und führt nach einiger Zeit zu einer Trübung der Weingläser. In der Weinglasherstellung werden zwar besondere Prozesse eingesetzt, um diesen Vorgang so lange wie möglich aufzuschieben.

Weil insbesondere Weichwasser den Korrosionsvorgang fördert, sollte bei der Gläserreinigung weitestgehend auf Geschirrspülmittel geachtet werden. Im Idealfall sollte das Glas kurz nach Gebrauch ausgewaschen werden, um getrocknete Reste zu verhindern. Das erleichtert das manuelle Geschirrspülen und reduziert den Waschmittelbedarf.

Auch ist es ratsam, die Kelche und Stängel getrennt zu verarbeiten. Wenn Sie jedoch jemals erwägen, eine Geschirrspülmaschine zur Gläserreinigung zu verwenden, sollte die Enthärtung auf einen Wert zwischen drei und acht eingestellt und eine größere Menge an Klarspüler beigefügt werden. Das eine Glas Wein sollte niemals das andere anrühren.

Mit Hilfe dieser Tips werden Sie lange Zeit Ihre Weingläser genießen.

Mehr zum Thema