Wer wird Millionär

Der Millionär werden will.

Die" Wer wird Millionär" Fragen von Tobias Kaiser. "So hat es Günther Jauch in der Folge "Wer werden Millionär" vom Montag formuliert. In "Wer wird Millionär" half er dem Kandidaten und erntete dann im Netz Kritik. Wenn du einmal gespielt hast, kannst du nicht mehr in diesem Stuhl sitzen. Natürlich sind in der Geschichte "Wer wird Millionär" schon viele Kandidaten tief gefallen.

Der Millionär werden will.

Wer Millionär werden will" wird rasch erklärt: Der Bewerber, der vorher durch ein kleines Rätsel ermittelt wurde, muss aus vier Antwortmöglichkeiten die passende aussuchen. Der Schwierigkeitsgrad erhöht sich, aber auch die Höhe des Gewinns - von 50 auf 1 Mio. E. Bei 15 richtig geantworteten Fragestellungen kann der Bewerber Millionär werden.

Erlaubt sind nur Werkzeuge der Kandidatinnen von Who wants to be a millionaire" wie z. B. Telefonnummer, Zuschauer, 50:50 und der zusätzliche Narr. Mit dem telefonischen Spassvogel kann der Bewerber jemanden rufen, der ihm hilft, die Anfrage zu beantworten, oder mit dem zusätzlichen Spassvogel einen Gehilfen aus dem Auditorium auswählen. Bisher wurden mehr als 25.000 Anfragen von einem Unternehmen eingereicht.

Wer Millionär werden will" wurde mit mehreren Preisen im Fernsehen prämiert. Zu den beliebten Versionen von Who wants to be a millionaire" gehören die Promi-Specials, bei denen Sterne als Kandidatinnen an den Start gehen und ihre Preise stifteten. Aber auch in den Ländern Ägyptens, des Omans, Saudi-Arabiens, Singapurs, Mauretaniens, Ecuadors, Japans und Indiens gibt es ein "Wer will Millionär werden? Die verpassten Episoden von "Who Wants to Be a Millionaire" sind auf JETZT im Fernsehen zu haben.

Die Millionärin: Wie sah das Erscheinungsbild von Frau Bredda in der Show aus - Streamen

Montag Abend war sie für "Wer wird Millionär" kandidiert. Und während Bruder Frédéric auf dem Sessel mit Günter P. A. P. A. P. C. Jauch saß, gibt es draussen Wut: über ihre Arbeit, über ihren Wesen, über die Antwort, die sie gibt. Die Userinnen und User berichten bei uns, dass sie " schrecklich ärgerlich", "dumm" und "wie ein 16-jähriger Jugendlicher" seien. Im Gegensatz zu der Thesen, die während der Show auf Zwitschern erscheinen ("Stupid chick!"), ist sie weder doof - noch dämlich.

Freundschaftlich und lustig beantwortet sie die Scherze von Herrn Dr. med. Jauch, der übrigens in dem einen oder anderen Teil dieser Nummer so aussieht, als wäre er selbst nicht auf dem Laufenden - zum Beispiel wenn er Frau Dr. med. Brodda nachfragt, ob sie "Bibis Palace" kennt, obwohl er "Bibis Schönheitspalast " bedeutet.

Sie übersieht es auf souveräne Weise und erläutert, wie sie funktioniert, ohne zu betrügen. Bis zur fünften Fragestellung geht alles wie gewohnt: Ja auch die Fragen von Herrn Dr. med. Jauch, Herr Becker. Nach dem Herausziehen eines Taschentuchs und der Diskussion mit ihm, welche Farbe sich gut miteinander verbinden lässt, geht es wieder los: Man sollte Broddas Munde ausfüllen.

Broddas Arbeit wird immer wieder auf ihren Beruf beschränkt - und dass es kein echter ist. Erinnern Sie sich: "Wer werden Millionär" ist eine Unterhaltungs- und Preissendung - und das macht er hier. Aber sogar in die Klischeebox greift er. Broddas Wunsch, ihren eigenen Familienvater anzurufen, wird sie gefragt, ob sie ein Alleinkind ist?

Lachen im Zuschauerraum, Jubel kreuzt die Daumen. Während Broddas Gespräch mit dem öffentlichen Joker, obwohl sie das nicht nach den Regeln des Spiels tun darf, führt er sie an: "Jetzt halt die Klappe!" Sicher, eine professionelle Schminkerin, kann man sich jemals so reinschleichen - oder was lässt es zu, dass er seine Gäste so anmacht?

Statt sich zu verzeihen, erläutert er später gegenüber der Firma Brödda, wie gut die Menschen über die Sportarten Bescheid wissen. Der gesammelte Twitter-Nutzer springt auf diesen Train, beendet Brodda: Oh Gott! Weil sie offensichtlich weiss, dass sie sich nicht um diese Bemerkungen kümmern sollte, finden wir in ihrer jetzigen Geschichte einen - erfreulich zwanglosen - Beitrag:

Mehr zum Thema