Wie oft mit Katze Spielen

Mit der Katze spielen

Inwiefern integrieren Sie das Spielen mit Katzen in Ihren Alltag? Vernichtung: Katzen in Einzelunterkünften sind sehr oft körperlich und geistig unterfordert. Auch Katzenbesitzer, die ihre Katze oft zum Spielen animieren können, sind frustriert, dass weder sie noch ihre Katze Spaß daran haben. Häufig hilft es, wenn man die Hüte so schräg stellt, dass die Katze das sieht. Oft genügt schon ein Wollknäuel, um Ihre Hauskatze zu animieren.

Und wie oft spielen Sie mit Ihren Tieren?

Bei uns ist es also so, dass wenn wir von der Schule nach Hause kommen, Knuddeln und Knuddeln angekündigt wird.... so ungefähr eine halbstündige.... Wenn man sie genug gekuschelt hat, merkt man es daran, dass sie mit "kleinen Klauen" an unserem Hände festhalten.... dann beißen und knabbern sie leicht und dann wissen wir auch: Ok, jetzt wird die "Krabbelhand" zur "bösen Hand" und dann geht's los....

"Schlechte Hand" meine beiden finde ich super.... wie süà die dann schon mal aufbäumen um Wiiiie groß und kräftig zu machen.... gerade maloootal niedlich Die Lauflänge ist immer anders....und es kommt auch darauf an, worauf wir uns einlassen.... Sie spielen also nur mit uns, um sich "einzustimmen" und wenn sie dann in Bewegung sind, spielen sie miteinander.....wir Menschen werden dann ganz allein zur Kleinigkeit....

Vom Standpunkt der Katze aus gesehen gehört alles den Tieren von A bis Z.

Und wie oft und wie lange?

Hallo, also spiel ich jeden Tag mit beiden SüÃ, bis sie keine Lust mehr dazu haben. aber ich nehm mir die Zeit, nach allem, was ich wußte, als sie mich bekam. Das Spielen ist auch für die Bindung zwischen dir und den Missies an stärken von Bedeutung.

Einmal lesen, wenigstens zwei Mal täglich für 15 Minuten sollten gespielt werden. Aber ich komme kaum zwei Mal am Tag zurecht. Wenn man sich überlegt anschaut, wie viel Zeit man beim TV oder anderweitig (z.B. hier im Forum) verbraucht, gewinnt man immer Zeit. Schieben Sie sich selbst an und machen Sie Ihre Mäusen glücklich!

Meine Angelruten, Bälle, Laser-Pointer,.... Alles ist in Ordnung.

Und wie lange und wie oft spielen Sie ungefähr mit Ihren Tieren?

Und wie lange und wie oft spielen Sie ungefähr mit Ihren Tieren? Wie oft und wie lange spielen Sie jeden Tag mit Ihren Tieren? Auf häufig oder besser gesagt auf Befürchtung habe ich ein schuldiges Bewusstsein, dass ich nicht genug mit ihnen spielen kann....... Am Abend nach dem Abendessen haben mein Mann und ich das rituelle Vorgehen, dass wir mit beiden eine Spielgruppe machen, die etwa 15-20minütig ist.

Wir schmeißen entweder mit verschiedenen Spielsachen (Papierkügelchen, "Feder-Dart", Klingenball o. ä., die Katze wählen selbst), spielen mit dem Fedwedel oder dem Engel oder ähnliches. Dazwischen gibt es immer kleine Spielgeräte à Etwa 5 min, die so entstehen (Verstecken und Auffangen, Murmelbahn etc.). Dies geschieht sicherlich 5 mal pro Tag, am Wochende und an arbeitsfreien Tagen natürlich und mehr.

Vor dem Schlafengehen haben wir eine weitere Top-Runde (ca. 10 Minuten). Ich bekomme also unter der Woche, an Wochenenden und Feiertagen etwa eine Spielstunde pro Tag. Natürlich spielen die beiden auch viel zusammen über den ganzen Tag über. Aber natürlich hängt auch immer von den Tieren ab.

Es gibt keine fixen Uhrzeiten, sie spielen hier auf Anfrage. Sie ist ohnehin nicht sehr spielerisch, sie mag nur mit Bändern jeglicher Couleur spielen. Von Zeit zu Zeit mit einer Angelrute, aber dann höchstens ein paar Gehminuten, dann muss man sich wieder etwas erholen.

Auch mit sich selbst wird viel gespielt. Sie wird mir alles zeigen, wenn sie mit mir spielen will. Andernfalls spielen die beiden ebenfalls gegeneinander. Mehrfach täglich ("Kriegen"), oder auch Angst. Hier wird einmal pro Woche auch mal das Lummelbrett rausgenommen (obwohl dann allerdings lieber neben ihm herumfummelt und Tossis sitzen und warten ob für sie auch ohne ihre Aktion was tut abfällt), sonst immer wieder etwas anderes (Rascheltunnel, Murmelbahn etc.).

Es ist auch in Ordnung, man sieht, wenn die Katze nicht beschäftigt ist. Jeder hat sein eigenes Ende. Mäuse-Engel = Maus ist im Mund und er will die Opfer in seine Ecke stecken (das sagt mir, er will sie essen), Kugel = er setzt sich auf ihn (wenn er Fußball macht, dann tastet er nur),.....etc etc etc etc etc etc.......

Doch am Ende kommt es auf die Aktivitätslevel der Züchter an. Falls sie diese Spielgeräte akzeptieren, wird der Tag gut ausgelastet sein. Daher sind die Jahreszeiten auch mehr wie über Geräte den Tag verbreitet kürzere Doch früher gab es längere längere längere Stunden des Spiels, die auch gerne akzeptiert wurden.

Carlos u Leo war noch klein und viel spielerischer, Carlos hatte nichts dagegen, wenn eine Runde abgesagt wurde, aber Leo bat mich dann zu spielen. Mit der Zeit bemerkte ich, dass er nur noch mehr brauchte und dass es neben den Spielzeiten von regelmäà einige "Leo-Extrarunden" gab.

Ich musste lieber für die Bewegungen begeistern (sind rein flache Rüden), später wurde es von selbst etwas flexibler und verspielter. Ich meine, Sie werden sehen, ob sie mehr bräuchten oder nur, wenn sie älter werden und beruhigen und weniger. Daß es zu wenig ist, merkt man zum Beispiel daran, daß sie die Nacht schlicht nicht überstehen können (obwohl dies gerade in der Anfangsphase auch normalerweise wäre) oder daran, daß sie würdest ihre "5 Minuten" haben.

Man spielt verhältnismäßig wenig mit der Katze. 2 - 7 mal pro woche die Rute dann so für je nach 20minuten oder auch mal pro stuendig; je nachdem wie er und ich es haben wollen. Sie hat mehr Furcht vor dem Fischen und zieht es vor zu beobachten, als daran teilzunehmen.

Dazwischen schmeißt man ein Stück weg, aber die zähle habe ich jetzt wirklich nicht mehr im Spiel. Aber unsere beiden spielen viel zusammen und auch eigenständig. Fang und kämpfe - für beides was dabei. Sie sind helle, merkwürdige Tiere, die sich viel fortbewegen. Danke für für Ihre Mithilfe. Als ich feststelle, dass er seine "5 Minuten" hat, spiel ich mit ihm.

In der Regel 1 - 2 x täglich, vielleicht 5 - 10 min. Ich habe den stubentiger täglich spielen - mal spielen sie zuerst mit mir, mal sind sie so träge, dass sie keine Lust mehr daran haben. Ich nehme an, es kommt bei Katzen auch mal auf das Klima an, das sie auch mal nicht wollen. Da kann man noch das beste Spielzeug aus der Welt schaffen, es braucht aber nichts.

Zitieren: Ich denke, es ist auch ok, Sie werden feststellen, wenn Ihre Katze nicht beschäftigt ist. Bei gutem Sommerwetter wie jetzt hat Piri kaum Lust auf ein Wild. Wenn es regnet, bittet sie mich zu spielen. Oft sind es nur 5 min. - dann ist sie wieder nicht mehr interessiert.

Mehr zum Thema