Wie Pflegt man Hamster

Pflege von Hamstern

Eine regelmäßig gereinigte Hamsterhütte ist für ein langes und gesundes Hamsterleben unerlässlich. Aber wie pflegt man einen alten Hamster? mehr >. lch zeige lhnen, was für ein Hamster das ist. Die gesunden Tiere pflegen und reinigen sich selbst.

Die Hamster sind Tiere für Menschen, die etwas später ins Bett gehen, sonst hat man wenig Möglichkeiten, die Tiere zu beobachten.

Hamsterpflege & Hygiene

Die Hamster werden durch große Änderungen beansprucht. Die Hamster sind von Haus aus sehr sensibel gegenüber Änderungen und Unruhen. Wenn etwas anders ist, sei es die Käfigausrüstung oder auch nur der Duft im Hamsterhaus, kann das kleine Nagetier bereits gestört oder gar angespannt sein. Für kleinere Pflegemassnahmen sollten Sie daher darauf achten, dass Sie nicht alle Möbel bewegen.

Falls Sie den Korb oder das Aquarium reinigen, dann nur zu einem Zeitpunkt, zu dem Ihr Hamster bereits erwacht ist. Kombinieren Sie eine sorgfältige Säuberung des Hamsterhauses mit einem Übungsbereich für Ihren kleinen Zimmermann. Muss er während der Säuberung in einem Kübel oder einer Transportkiste stehen bleiben, kann das den Kleinen überflüssig anstrengen.

Sie sollten den Korb jeden Tag auf Futterreste überprüfen. Die Ihren Hamster nur unnötigerweise belasten könnte. Egal, ob sie aus dem Harn oder einer Tropfflasche stammen, die nassen Bereiche im Bettzeug sollten regelmäßig gereinigt werden. Die Hamster sind immer bestrebt, ihr Zuhause rein zu erhalten. Mit Hilfe einer kleinen Baggerschaufel können Sie die mit Harn kontaminierte Streu leicht entnehmen und durch neue Streu auswechseln.

Alles, was Sie tun müssen, ist sie herauszuheben und zu reinigen. Kein Reinigungsmittel benutzen - Warmwasser ist völlig ausreichend. Sie müssen die Flasche nur alle zwei bis drei Tage leeren und mit lauwarmem Salzwasser abspülen. Nur bei einem Schädlingsbefall oder wenn der Hamster krank ist, ist ein komplettes Großpflaster vonnöten. Falls Sie den gesamten Korb oder das gesamte Terarium reinigen (müssen), muss der Hamster gehen.

Eine Transportkiste, in die man eine Tüte alten Mülls und eine Papphülse steckt, in die das kleine Nagetier kriechen kann, lohnt sich. Kombiniert man jedoch den großen Gips mit einem Freirad für den Hamster, tut man ihm einen großen Dienst. Danach kann die ganze Streu zusammen mit dem gehorteten Essen entnommen werden.

Der Boden wird mit heissem Leitungswasser abgespült und grobe Verschmutzungen werden mit einer Pinsel beseitigt. Wenn Sie ein Terarium als Hamsterhaus haben, muss es ebenfalls mit warmem Leitungswasser abgespült und dann getrocknet werden. Sie können die Trinkflaschen, die Fressnäpfe und alle anderen Plastik-, Keramiken- oder Steingutgegenstände mit warmem Leitungswasser abspülen.

Danach den Korb wieder zusammenbauen und frischen Abfall einfüllen. Das Innenleben des Hamsterhauses sollte wieder das gleiche sein wie vor der "Hausreinigung". Hamster mögen keine Veränderung, wie oben beschrieben. Wenn Sie die Flasche mit Frischwasser und die Schalen mit neuen Lebensmitteln befüllt haben und der restliche Teil wieder an seinem Bestimmungsort ist, können Sie Ihren kleinen Zimmergenossen in das Haus des sauberen Hamsters zurückbringen.

Freiluftgehege für Hamster?

Auch interessant

Mehr zum Thema