Wie Spiele ich mit meinem Hund

So spielen Sie mit meinem Hund

Wie kann ich meinen Hund motivieren? Die Spiele müssen einfach interessant sein. Werfen Sie einen Blick auf meinen Blog-Artikel: Sie finden hier unsere Angebote rund um das Thema "Spiel und Spaß". Und wie bringe ich meinen Hund zum Spielen in Stimmung?

Verzerrungen zwischen Mensch und Hund

Energetische Hunden - die keinen Schlaggenossen haben, können Sie die Reaktion der überzähligen Kräfte mit zielgerichteten Spielzügen möglich machen. Um als gleichwertiger Gegenspieler erkannt zu werden, provozieren Sie zuerst Ihren Punk, das Spielzeug zu berühren, indem Sie es vorführen, anheben, verbergen, wieder anzeigen und dann entweder abwerfen oder einpacken.

Erfahrene Viehzüchter heben dann die Vorderbeine für wenige Augenblicke kräftig in den Untergrund, stehlen durch gezielten Schüttelvorgang die Opfer aus der menschlichen Hand, geben sie für einen Moment frei und holen sie ein paar cm mehr vom Biss ein. Du bestimmst das Ende! In zehn Min. wird selbst der temperamentvollste Hund außer Atem geraten und Sie können das Match durchziehen.

Erstens: Sie halten den Spielzug plötzlich an, halten das Gerät in der Hand und lassen dem Hund einen "Sitz", um zu begreifen, dass es sich um eine Finite handelt. Wenn Sie auf dem Stuhl beharren, preisen Sie den Hund kurz und stellen Sie dann "Aus" fest. Lob noch einmal kurz, dann nehmen Sie den Knäuel, den Zweig oder das Seil ohne provozierendes Zittern ab.

Man lässt die Opfer bewusst los und motiviert den Hund zum triumphierenden Besitzer-Stolz, indem man ihm nachläuft oder anscheinend versucht, das Tier wieder in die Hände zu bekommen. Nur nach einer Ruhepause meinen Sie "ab" zu ihm und bringen das Kind zurück zu sich selbst. Es stärkt natürlich auch Ihre Kompetenz, denn Sie legen den Beginn und das Ende jedes Spieles fest, und es gibt Ihnen einen Köder in der Hand, mit dem Sie zu jeder Zeit die Blicke Ihres Vierbeiner auf sich ziehen können.

Weil gewöhnliche Opfer viel begehrenswerter sind als das dazugehörige Zeugs.

Wie kann ich mit meinem Hund umgehen?

Der Hund kostete im Verlauf seines ganzen Lebenszyklus ca. 15.000-20.000 EUR und benötigte jeden Tag (!) viel Zeit. Auch ist es nicht genug, 3-4 mal am Tag mit dem Hund um den Block zu laufen, nur damit er sein Geschäft machen kann. Abhängig von der Art des Hundes, der Hund muss viel mehr Aktivität, physische Arbeitsbelastung und auch Animationen für die geistige Arbeit.

Wenn Sie darüber nachgedacht haben, dass das Halten von Hunden viel Zeit und viel Kosten kostet und dafür sorgt, dass Ihr Hund auch dann gut aufgehoben ist, wenn Sie nicht zu Hause sind, werden Sie in der Regel einen Hund nach seinem Aussehen auswählen. Der Hund ist hier am falschen Ort, wenn Herr oder Frau lange, gemeinsame Spaziergänge machen wollen.

Auf rassetypisches Verhalten kann man sich sowieso nur schwer stützen - am Ende ist jeder Hund ein Mensch, der sich persönlich weiterentwickelt. Es gibt viele Gründe: Wie ist der Hund als Hund aufwuchs? Ist der Hund lange genug bei seiner Mutter und seinen Mitbewohnern?

Wer einen Hund aus dem Heim bekommt, "was wir natürlich sehr willkommen heißen, kann sich auch nicht auf ein rassentypisches Benehmen stützen, da oft nicht genügend Information über die Geschichte des Tieres zur Verfügung steht. Trotzdem ist ein Hund aus dem Heim immer noch die optimale Auslösung. Angenommen, man lernt Menschen und Hunde langsam kennen, bekommt man in der Regel einen treuen Begleiter auf vier Tatzen.

Wie kann ich mit meinem Hund umgehen? Grundsätzlich kann man behaupten, dass der Hund mit seiner Herrin oder seinem Herrn zusammen ist und nicht viel allein sein muss. Der Hund sollte sowieso nicht länger als 4-5 Std. allein sein, am besten weniger. Bisweilen ist es aber unvermeidlich, allein zu gehen - zum Beispiel in den Einkaufsmarkt oder ins Theater, der Hund kann nicht mitkommen.

Aber es reicht nicht aus, dass Ihr Hund immer bei Ihnen ist. Je mehr Sie mit Ihrem Hund machen und etwas zusammen erfahren, desto stärker wird die Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Im Folgenden haben wir einige Hinweise für eine gesunde Bewegung mit Ihrem Hund zusammengetragen. Beweglichkeit ist über das Gehen durch einen Kurs mit dem Hund in einer gewissen Zeit.

Der Hund muss Hürden überwinden, durch lange Tunnels krabbeln, Slalomfahren und mehr. Es geht nicht darum, den Hund besonders edel aussehen zu lassen - es geht darum, dass Mensch und Hund ein Paar sind. Die Menschen führen den Hund allmählich in die Überwindung der Hürden ein, der Hund gibt seinem Menschen Zuversicht und viel Achtsamkeit.

Mit der gemeinsamen Bewältigung des Kurses wird die Bindung zwischen Mensch und Hund gestärkt.

Mehr zum Thema