Winterolympiade Sportarten

Olympische Winterspiele Sport

Freizeit: Rodeln, Skeleton, Bob Zone: PyeongChang. Die Winterspiele in der Leibeserziehung und bei denen. auch eine ganze koreanische Mannschaft in einem Sport. Deutsche lieben Sport auf Eis und Schnee. Sprung in welche Winterdisziplinen oder Sportarten sind olympisch?

Kein Orden für Biathletinnen und -athleten aus Deutschland

Während die 24-Jährige auch heute noch die Bronzemedaille im Einzeln gewann, holten sich die Herren aus Deutschland zu viele Elfmeter. Lediglich der 29-jährige ist unter den ersten 10 und wird Neunter. Der Slowenier Jacov Fock (30) gewinnt für den 29-jährigen Dom. Bei der Schießerei muss ich mich mit einem einzigen Irrtum begnügen.

Der 29-Jährige ist der erste der drei anderen Bundesbürger, der sich den Weg aus dem Medaillenrennen freigibt. Die ersten beiden Schläge kommen nicht an, Simons Weg führt über zwei Elfmeter. Nach den ersten beiden Schüssen war das Wettrennen vorbei. 4 mal im Single sind offensichtlich zu viele Fehler."

Vor unseren Skispringern Katarina Altthaus und Karina Wogt winkt der nächste olympische Sprintsieger, Herr Dr. med. Arnd Pfeiffer (30). 3 Irrtümer im dritten Schuss - das wars. Fazit von Peiffer: "Total nervig.

Winterolympiade 2018: Steuergelder und Nischensport: Deshalb ist die Bundesrepublik bei den Olympischen Winterspielen so süß!

Bei Regen während der Winterspiele ist dies meist nicht erwünscht. Seit dem ersten Tag des Wettkampfes erleben die Deutschen in Peking dies (hier weitere Informationen zu den Winterspielen). Mit neun Goldmedaillen, zwei Silber- und vier Bronze-Medaillen belegte die Bundesrepublik den ersten Rang im Medaillentisch. Wieso sind wir im Sommer so süß?

Ob Skisprung in Simbabwe in Zakopane oder Schlitteln in der Region von Sigulda - die TV-Quoten im Bereich des Wintersports sind in ganz Europa hoch. Für Rundfunk und Fernsehen ist die Biathlonwertung der Königsklasse. Sechs Mio. Fernsehzuschauer gehen regelmässig an. Athletinnen wie die 24jährige Frau aus dem Hause Leopold, die wie eine Werbesäule aufgeklebt ist und schätzungsweise 600.000 EUR pro Jahr einnimmt.

Die Vorzüge des Wintersports erläutert der 29-jährige Mediziner in einem Interview mit unserer Redaktion: "Im Sommer haben wir die Vergabe der Rechte gut gemeistert. Die drei Weltvereine Weltverband für Rodeln und Rodeln IFSF, Alpin und der Biathlonverband IFS vereinbaren ihre Startzeit und offerieren dem Fernsehen ein Rundum-Sorglos-Paket für das ganze Jahr.

Dies bietet mehr Vermarktungschancen als der Sommersport, bei dem es für jede Disziplin von Rudersport über Reitsport, Athletik, Hockey bis hin zum Schwimmsport gibt. Seit Jahren sind unsere Medaillienbänke für Sie da. Aufgrund des Klimas werden alle Sportarten in ganz Amerika und ganz besonders in ganz Amerika ausgeübt.

Allerdings zieht es in den Vereinigten Staaten und Kanadas kein großes Publikumsinteresse auf sich. Schlitteln und Schlittenfahren wird auch von einigen wenigen Ländern praktiziert. Die Sportart kann auch preiswert betrieben werden. Diejenigen, die dagegen Schlitten fahren wollen, müssen Material- und Fahrtkosten tragen - für viele Länder nicht bezahlbar. Nur hier gibt es Schlitten- und Rodelbahnen: zwei in Canada, zwei in den U. S., eine in Japans, eine in Süd-Korea, zehn in ganz Deutschland, vier davon in der Region (Winterberg, Altenberg, Köngssee und Oberhof).

Als Goldschmiede benutzt die Bundesrepublik diese Orte. Mit 193 Mio. EUR unterstützt das Innenministerium (BMI) alle Spitzensportarten in der Bundesrepublik mit einem jährlichen Betrag. Womit die Schneesportler mehr von der Giesskanne bekommen als die Sommersportler. Es gibt 167 Bundesbasen für den Sommersport und nur 35 Wintersportbasen. Noch vor den Begegnungen in Sochi gab es im Jahr 2013 gut 28 Mio. EUR für Wintersportvereine aus dem Innenministerium.

Allein der Bobverband erhielt 3,2 Mio. EUR, obwohl es in der Bundesrepublik nur 6201 Athleten gibt. Andererseits erhielten andere Vereine mit weitaus mehr Athleten weit weniger Unterstützung: Eisschnellauf: 1,8 Mio. EUR (1561 Athleten). Es ist davon auszugehen, dass der Winter auch weiterhin die Dominanz Deutschlands bestimmen wird, auch wenn 2016 eine Reformierung des Sportförderungssystems aufgrund der schlechten Leistungen Deutschlands bei den Olympischen Spielen entschieden wurde.

Mehr zum Thema