Wo die Elefanten

Wenn die Elefanten

Sie sind herzlich eingeladen auf dieser Seite etwas rumzuschmöckern! Tarquin Hall lernte Indien auf ungewöhnliche Weise kennen: Er nahm an der Suche nach einem entflohenen Elefanten teil. Fujitsu Fred Kurt: Vorschläge für Beobachtungen an Zirkuselefanten. Der Anruf kam mittags, abends, um drei Uhr morgens. Zusammen mit Robert Pattinson und dem Regisseur Francis Lawrence präsentierte er in Berlin seinen neuen Film "Wasser für die Elefanten".

Wenn die Elefanten tanzten, litt das Grün.

In der Zwischenzeit ist der Prozentsatz leicht zurückgegangen. Sie sollte zwischen 35 und 40 % des Marktes betragen. Für die beiden Wohnhäuser trifft aber immer noch das Indianersprichwort zu: Wo die Elefanten tanzten, litt das Grün. Sotheby' war der klassische Markführer, Christie's folgte mit Eifer. In den anderen Häusern gab es mehr allgemeine Geschäfte. Aber die beiden Großen auch, denn sie verkaufen jetzt z. B. Instrumente von Popgrößen, Kleidung und Haushaltsgegenstände von Prominenten und Bestände ganzer Landgüter, Oldtimer und Liegenschaften (Sotheby's).

Christie's kam in den 80er Jahren in die Nähe von Sotheby's und ist seit einigen Jahren Marktführer, mit einer Nase vor ihm. Es waren traditionelle und sehr britische Einfamilienhäuser. Als der selbstgemachte Milliardäre A. Taubmann wegen Kartellverstößen zu Gefängnisstrafen verurteilt wurde und das Gebäude zu einem amerikanischen wurde. Christie's befindet sich heute im Besitz des französichen Investors J. A. Pinjult und seiner Firma A. Artemis, ist aber eine private Gesellschaft und keine AG.

Irgendwie im Verzeichnis erklärt, aber am Ende immer wieder in der Vergangenheit für Unruhe gesorgt, ist man schon lange unbestrittenen Darstellungen ausgewichen und hat auch die Verantwortung für die Authentizität inne. Bei einer Versteigerung der großen Häusern - das trifft auch auf die deutschen Auktionshäuser zu - gibt es heute Rechtssicherheit. Und so geschah es bei Sotheby's mit den " lrisblüten " von Van Gogh, die 1987 in der Stadt in Neu Yorkshire ersteigert wurden und mit 81,5 Millionen Mark das kostspieligste Foto aller Zeiten waren.

Die beiden Marktleader hatten in letzter Zeit starke Mitbewerber. Französischer Geldgeber Bernhard Anault ( "Moët Henne " Ludwig Vuitton) kam herein und wollte gegen die Riesen kämpfen. Das Verfahren war einfach: Wenn Sie keinen Anteil am Markt haben, kaufen Sie einen! Inzwischen hat sich Bernhard Anault von der Gesellschaft getrennt und heisst Philipps, de Pays und Luxemburg.

Sotheby' ist von den Bußgeldern für die Kartellverstöße stark erschüttert und wird voraussichtlich 2002 einen weiteren Schaden melden - eine "schwarze Null" wäre schon ein Glücksfall. Christie ist leicht davon gekommen und strebt das Ergebnis des letzten Jahres an. Obwohl der Markt für Kunst blüht und sich seit langem wieder auf dem Stand von 1989/90 befindet, als Spekulationen ihn in die Höhe schnellen ließen, hindert dies die einzelnen Firmen, auch große, nicht daran, in Bedrängnis zu geraten.

Dazu zählt auch das Nachrufstudium. Das Zufallsfundstück eines Altmeisters auf dem Speicher war lange Zeit Vergangenheit: ohne harte Anschaffung funktioniert auch für die Großen nichts mehr.

Mehr zum Thema