Würmer Pc

Schnecken Pc

Der Wurm dupliziert sich selbst und verlangsamt Ihren PC. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie sich vor Computerwürmern schützen können. Zu den Schädlingen gehören Viren, Trojaner und Würmer, die meist aus dem Internet kommen. PC-Malware ist lästig und verursacht erhebliche Schäden. Weil Würmer wie die letzten, die aufgetaucht sind.

Die Computer-Wurm - Gefährliche Brüder des Computer-Virus

Der Computer-Wurm, oder auch Wurm oder Wurm ist ein eigenständiges Programm, das sich ohne große Unterstützung des Anwenders auf dem Computer ausbreitet und dort manchmal erhebliche Schäden verursacht. Es braucht keine externe Unterstützung, um sich zu verbreiten und befällt keine Daten oder Boot-Sektoren, wie z.B. den Viren. Ein Computer-Wurm benötigt lediglich eine Netzwerk-Verbindung und ein Ziel-System, das eine geeignete Schwachstelle zur Ausbreitung anbietet.

So kann sich beispielsweise ein Wurm in einem Attachment zu einer E-Mail verbergen und sich selbst an alle Kontaktpersonen im Adressbuch senden. Sobald der Wurm im Posteingang Ihrer Kontaktpersonen ankommt, tut er dasselbe. Würmer können sich rasant verbreiten und ganze Netze infiltrieren. Weil der Wurm in der Regel auch bösartige Funktionalitäten beinhaltet, ist es notwendig, Ihren Rechner umfassend vor dieser Form von Schadsoftware zu beschützen.

Eine erste Etappe auf dem Weg zu einem flächendeckenden Wurmschutz besteht darin, die unterschiedlichen Arten und Vertriebsmöglichkeiten zu erkennen. Ich werde auch auf eventuelle Beschädigungen eingehen, die ein Computer-Wurm anrichten kann. Inwiefern breitet sich ein Computer-Wurm aus? Die Würmer breiten sich, wie oben beschrieben, vor allem über Netze aus. Unabhängig davon, wie sich ein Computer-Wurm vervielfältigt, ist er immer davon abhängig, dass er sich ausführt.

Dieser Vorgang kann entweder automatisiert erfolgen, sobald der Computer-Wurm auf dem Ziel-System eintrifft, oder eine zweite Option wäre, dass der Computer-Wurm auf die Auslösung eines Benutzers wartet. Wenn er manuell ausgeführt wird, muss der Nutzer den Computer-Wurm auslösen. Bei diesen wird der Nutzer davon abgehalten, den Dateianhang zu Öffnen, indem er den Computer-Wurm ausblendet.

Wenn der Benutzer den Dateianhang öffnet, ist alles zu spÃ?t und der Wurm wird aktivier. Durch die automatische Verteilung verwendet der Computer-Wurm eine Sicherheitsschwachstelle im Dienstprogramm (z. B. E-Mail-Programm). Damit kann er das Zusatzprogramm fernbedienen, ohne dass der Benutzer etwas davon merken muss. Die Verbreitungsvariante ist sehr verbreitet, da sie sehr leistungsfähig ist und viele Rechner sehr rasch angesteckt werden können.

Weil die Produzenten der Dienstprogramme die bekannten Sicherheitslöcher sehr rasch schliessen, kann man sich sehr leicht gegen diese Art der Verbreitung und damit gegen Würmer absichern. Stellen Sie nur sicher, dass Ihre Programme und Ihr Betriebsystem auf dem neusten technischen Standard sind. Damit wird Ihr E-Mail-Posteingang auf mögliche Infizierungen mit einem Computer-Wurm überprüft und Sie frühzeitig vor der Durchführung gewarnt.

Viele Würmer werden heute per E-Mail verbreitet. Dazu wird entweder ein Attachment mit dem darin enthaltenem Computer-Wurm benutzt oder ein Verweis in der E-Mail verweist darauf. Wenn der Benutzer dem Verweis oder der Anlage nachgeht, wird der Computer-Wurm aufgesetzt. Auch Würmer können sich über Wechselmedien wie DVDs oder USB-Sticks ausbreiten.

Dazu wird der Wurm auf den USB-Stick übertragen, um auf andere Computer zuzugreifen. Allerdings kann diese Form des Computerwurms die Autostart-Funktion des Computers nutzen und sich automatisiert ausbreiten. Wenn Sie ICQ, Skypen oder ein anderes Instant Messaging-Programm verwenden, kann sich Ihr Computer auf diese Weise auch mit einem Computer-Wurm anstecken.

Normalerweise werden Sie einen Verweis auf eine Website mit dem Computer-Wurm haben. Öffne den Verweis, der Wurm wird sich selbst installieren und dein Computer ist angesteckt. Jetzt kann der Computer-Wurm den selben Verweis an alle Ihre Kontaktpersonen im Instant Messaging-Programm in Ihrem Auftrag senden und ausbreiten. Auch Würmer können sich über P2P-Netzwerke ausbreiten.

Wenn Sie beispielsweise File-Sharing-Dienste wie z. B. Kasaa oder BITORRENT verwenden, gibt es drei unterschiedliche Arten von Infektionen: Der Computer-Wurm erstellt automatische Kopien in die von Ihnen gemeinsam genutzten Verzeichnisse, so dass andere Benutzer sie downloaden können. Bei jeder Suchanfrage stellt der Computer-Wurm anderen Nutzern eine virenverseuchte Version zum Downloaden zur Verfügung. Im P2P-Netzwerk seiner unmittelbaren Umgebung wird nach einer Schwachstelle gesucht und ein Angreifer gestartet.

Welchen Schaden können Würmer auslösen? Gegen diese Würmer ist der Aufwand enorm hoch, da viele Maßnahmen ergriffen werden müssen. Die Bandbreite der verursachten Schadensfälle ist groß. Ein Wurm hat nicht nur primären technischen Schaden, sondern auch Nachwirkungen: Der Wurm ist nicht nur für den menschlichen Körper schädlich: Der Schaden, den ein Computer-Wurm anrichtet, ist mit den schädlichen Funktionen eines Computer-Virus vergleichbar.

Dabei werden die eventuellen Beschädigungen eingeteilt: Existenzmeldungen von so genannten "Scherzwürmern" Die oben geschilderten Folgen eines Würmerbefalls haben nicht gerade unbedeutende Kosten: Der große volkswirtschaftliche Schaden, der durch einen Computer-Wurm hervorgerufen werden kann, ist am Beispiel des Wurms des Codes Red sehr schick. Die Würmer von der Firma Code-Red haben 2,6 Mrd. USD weltweiten Schäden anrichtet.

Infolgedessen wurden über eine Millionen Computer mit dem Wurm des Programms Virus befallen.

Mehr zum Thema