Wurmkur Hund

Entwurmungshund

Rundwürmer, Bandwürmer und Hakenwürmer sind gefährliche Darmparasiten für Hunde. Deshalb der Tipp: Führen Sie regelmäßig präventive Wurmbehandlungen an Ihrem Haustier durch. Entwurmung: Hunde werden oft von Würmern geplagt ? Warum Entwurmung wichtig ist ? Wie man seinen Hund von Würmern befreit ?

Tipps und Ratschläge. Ist eine Wurmkur wirklich sinnvoll für Hunde - ja oder nein?

Entwurmung für den Hund

Die Entwurmung ist Teil der Standardversorgung Ihres Tieres. Bei regelmäßiger Anwendung sollten Sie Ihren Hund gesund erhalten und Erkrankungen vorbeugen. Würmer für Ihren Hund nach dem folgenden Schema: Welche sind das? Wenn wir über Würmer bei einem Hund sprechen, sprechen wir nicht über eine gewisse Tierart, sondern über eine ganze Tierart.

Die Infektion von Hunden mit Wurm kann auf verschiedene Arten erfolgen: durch direktes Einnehmen von Eier oder Raupen aus der Umwelt, durch Brustmilch oder auch durch die Mutterkuchen. Erst durch das Fressen von Beute oder das Schlucken von Flöhe beim Ablecken entzünden sich die Bären. Nehmen Sie Ihren Hund mit auf eine Reise in die entsprechenden Ländern, achten Sie auf ihn!

Ein ausführlicher Bericht unseres Veterinärs über Lungenwurm bei Tieren ist hier zu lesen. Welche Bedeutung hat die Wurmkur? Hakenwürmer oder Geißelwürmer sind viel weniger häufig bei einem Hund vorzufinden. Diese beiden Arten von Würmern sind jedoch viel schädlicher für die Hunde. Neben dem Wunsch, dass Ihr Hund nicht krank wird, ist die regelmässige Wurmkur auch sehr wertvoll für Ihre eigene Gesundhei!

Besonders kleine Kleinkinder können sich mit Wurm befallen, wenn sie im Sandbox oder auf dem Spielfeld herumspielen und ihre Hand oder ihr Kind in den Mündern haben. Und wie oft soll ich meinen Hund wurmen? Für die Wurmkur gibt es Anleitungen. Da sich fast alle Hundewelpen im Gebärmutterhals mit Wurm befallen können und die Konsequenzen für den Junghund sehr gravierend sein können, ist es ratsam, sie im ersten Lebensjahr mit nur zwei Wochen zu wurmen.

Weil eine Infektion auch über die Brustmilch auftreten kann, wird während des Stillens alle zwei Wochen eine Wurmkur vorgenommen. Von der Entwöhnungsphase, die bei etwa acht bis zehn Schwangerschaftswochen anfängt, ist dann eine Monatsentwurmung bis zum sechsten Monat des Lebens vonnöten. Von da an ist es für die meisten Tiere ausreichend, vier Würmer pro Jahr, d.h. alle drei Monaten, zu heilen.

Ein monatliches Entwurmen wird für sie angeraten. Hinweis: Wurmbehandlungen sind nicht präventiv! In fast allen Arten von Würmern sind die (toten) Larven erst nach der Wurmkur im Kot des Tieres sichtbar. Ausgenommen sind die Bandwürmer, deren einzelne, an Gliedmaßen im Kot oder Pelz des Tieres erinnernde Reiskörner zu finden sind.

Bitten Sie im Zweifelsfalle Ihren Arzt um einen Stuhltest, bei dem der Kot des Tieres mit einem mikroskopischen Gerät auf Würmereier überprüft werden kann! Die meiste Zeit des Jahres ist es nicht wichtig, wann exakt entwurmt wird. Das ganze Jahr über kann sich Ihr Tier mit Wurmkrankheiten anstecken.

Ausgenommen ist die Dauer der Jahresimpfung. Es ist empfehlenswert, etwa zwei Wochen vor dem Impfen zu entwurmen. Der Grund dafür ist, dass das Immunsystem des Tieres im Falle einer möglichen Infektion mit einem Wurm schwergeschädigt ist. Bei Impfungen mit einem geschwächten Allgemeinbefinden kann die Wirkung gegen die Vakzine sehr massiv sein.

Mit anderen Worten, die Anzahl der Antikörper, die der Organismus während der Schutzimpfung freisetzt, ist bei kürzlich Entwurmungen in der Regel signifikanter. Zusätzlich zur tatsächlichen Wurmkur können Sie viele vorbeugende Massnahmen einleiten. Wichtig ist, dass die Wahrscheinlichkeit des Kontakts zwischen Hund und Wurmeier minimiert wird.

Entferne die Exkremente deines Tieres und wirf sie niemals in die Mülltonne oder auf den Dünger! Am besten bedecken Sie die Sandboxen Ihrer Kleinen mit einem Sicherheitsdeckel und reinigen Ihre Hand regelmässig ausgiebig. Zusätzlich zur regelmässigen Entwurmung ist eine gute Vorbeugung gegen Flöhen ebenfalls von Bedeutung, um eine Ansteckung mit dem Bandwurm zu vermeiden.

Die Zubereitungen beinhalten Naturstoffe, die das Darm-Milieu günstig beeinflußen, denn eine gut arbeitende und intakte Darmflora stellt eine schlechte Voraussetzung für das Nisten von Wurmen dar. Es ist jedoch empfehlenswert, bei der Anwendung dieser Kräuterheilmittel mehrere Male im Jahr eine Wurmbehandlung vorzunehmen oder die Stuhlprobe regelmässig von Ihrem Arzt auf Würmerbefall durchzusehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema