Zahnersatz

Zahnprothese

Sind Kronen, Brücken oder Prothesen für Sie in Deutschland zu teuer, können Sie den Zahnersatz im Ausland anfertigen und einsetzen lassen. Sie werden über die Möglichkeiten und Kosten der verschiedenen Zahnersatzarten informiert. Zahnprothese (Abkürzung ZE) ist der Sammelbegriff für jede Form des Ersatzes fehlender natürlicher Zähne. Zahnersatz umfasst Kronen, Brücken, Prothesen und implantatgetragene Versorgungen. Was bei Zahnprothesen wichtig ist, erklären wir Ihnen und zeigen Ihnen den Ablauf einer Implantatbehandlung.

Zahnlücken statt Kronen, Brücken oder Implantate

Jeder einzelne in den Zähnen hat seine Aufgabe. Sämtliche Zaehne zusammen erlauben das Kaufen und Reden. Wenn nur ein einziger Schneidezahn ausbleibt, kann sich der Stich verlagern und Kiefergelenkschmerzen verursachen. Manchmal sind Stege die beste Lösung. Zahnersatz: Steg oder Zahnimplantat? Welche Fälle sind für uns die beste und günstigste Variante?

Eine Gegenüberstellung von Zahnersatz. Zuerst sollte abgeklärt werden, ob ein verloren gegangener Zahnkranz überhaupt zu ersetzen ist. Im Falle eines Zahnfehlers ist die so genannte Grundbrücke die Standardrestauration als festsitzende Prothese. Die beiden benachbarten und zu schleifenden Zahnreihen bilden die Stützpfeiler für die vom Techniker gefertigte Brücken. Zahnmediziner empfehlen zunehmend ein Zahnimplantat, das kein Schleifen der gesünderen Nebenzähne erzwingt.

Die Implantatinsertion erfordert eine maxillofaziale Chirurgie. Dabei wird das Zahnimplantat, eine Schraubenart, in das Bohrloch eingebracht. Hauptsächlich werden sie eingesetzt, wenn nur noch wenige Schneidezähne übrig sind und die Widerlagerzähne einer festen Zahnbrücke der Kaukraft auf lange Sicht nicht aushalten. Der verbleibende Zahn im Maul wird mit den so genannten Innen-Teleskopen als Goldkappe gekrönt.

In die abnehmbare Brückenkonstruktion sind die Teleskope integriert und werden als Außen-Teleskope bezeichnet. 2. Der Patient kann selbst bestimmen, ob die Zahnbrücke permanent im Kiefer verbleibt oder ob sie wie ein Zahnersatz für die alltägliche Zahnpflege entfernt werden kann. Adhäsive Brücken, auch Adhäsionsbrücken oder Adhäsionsbrücken, werden auf gesunde benachbarte Zähne geklebt. Diese sind eine gute Wahl an geeigneter Stelle im Mundbereich, wenn ein Zahnimplantat einen umfangreichen Aufbau des Knochens erfordert und die angrenzenden Zähne im Adhäsionsbereich intakt sind.

Ein sogenannter Adhäsivaufsatz ist stabiler: Nach dem Reinigen, Abtrocknen und Anschleifen der Adhäsivoberfläche befestigen die Ärzte einen kleinen Trakt mit einem Gelenk an einem gesunderen Pfeiler. Dann wird die Zahnprothese so in das Gelenk eingesetzt, dass sie im Zahnbereich liegt. Grundvoraussetzung für eine adhäsive Brücke sind intakte, unbeschädigte Nebenzähne, auf die die Tragflächen wie Türbänder geklebt werden.

Bereits seit 2005 arbeitet die gesetzliche Krankenkasse mit einem Subventionssystem, das sich ausschließlich an den Erkenntnissen des Arztes und nicht mehr an der Form des Zahnprothesen-Prothesensystems orientiert. Seither haben die Patienten die freie Wahl, welche Zahnersatzart sie wünschen und bekommen dafür eine feste Vergütung. Die Betroffenen können die Subventionen auch für eine kostspieligere Behandlung, z.B. ein Zahnimplantat, verwenden.

Im Allgemeinen hängen die Preise eines Zahnprothesenersatzes von mehreren Kriterien ab: Inwieweit die Differenz den Zahnarztwechsel rechtfertigen kann, muss jeder mitentscheiden. In jedem Falle ist es lohnenswert, regelmässig zum Arzt zu gehen und das Prämienheft zu führen - das steigert den Beitrag der Krankenkassen zum nächstfolgenden Zahnersatz. Sind Zahnprothesen im Inland gut und günstig?

Mehr zum Thema