Zahnimplantat Kosten

Kosten für Zahnimplantate

Selbstverständlich fragen Patienten immer, was Zahnimplantate kosten. Jetzt die Kosten für Ihr Zahnimplantat vergleichen und mit wenigen Klicks den besten Anbieter finden. Der Preis für Zahnimplantate setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. Kostengünstige Zahnimplantate, Zahnersatzpreise, Implantate, Preis Schnellimplantat, Kosten Sofortimplantat, Miniimplantate. Die Höhe der individuellen Kosten für eine umfassende Implantatbehandlung hängt von der Ausgangssituation ab:

Welche Kosten verursachen Implantate?

Die Insertion von Implantaten ist in der Zahnheilkunde ein bewährter Routineeingriff, um Lücken permanent und schmerzfrei zu schliessen. Auch wenn die Vorzüge von Implantaten unumstritten sind, gibt es einen Haken: Die manchmal recht teuren Kosten entmutigen viele Patientinnen und Patienten davon, eine Restauration zu erhalten. Welche Kosten muss ein Zahnarzt am Ende des Tages für ein Zahnimplantat erwarten?

Der Kostenrahmen reicht von weniger als 1.000 bis über 4.000 EUR. Durch den individuellen Einsatz und das ausgewählte Produkt können die Kosten steigen. Durchschnittlich muss mit einem Beitrag von 1.000 bis 1.500 EUR gerechnet werden. Wirklich kostspielig wird es, wenn mehrere Lücken mit Implantaten geschlossen werden sollen: 5.000 bis 10.000 EUR sind bei solchen Therapien keine Ausnahme.

Häufig muss vor dem Einsetzen des Implantats eine Knochenaugmentation durchgeführt werden. Die Kosten, die oft zwischen 400 und 1.500 EUR betragen können, werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen. Man muss hier mit 20 bis 100 Euros rechnen. Wenigstens für Zahnprothesen trifft jedoch das Bonusprogramm zu.

Die Kosten für ein Zahnimplantat hängen davon ab, welche Region des Zahnes davon beeinflusst wird. Was sind die Kosten im Detail? Ein Rechenbeispiel: Insgesamt kann eine Implantatversorgung mit Knochenaugmentation mehrere tausend Euros kosten. Das System DFV-ZahnSchutz 100 ist besonders leistungsfähig und deckt neben dem Zahnimplantat und dem Zahnprothesen die Kosten für die Knochenaugmentation.

Wie viel kosten Implantate? Sämtliche Informationen + Speicherort

Selbstverständlich fragt der Kunde immer, was ein Zahnimplantat kostet. Da die Kosten für ein Zahnimplantat nicht flächendeckend fixiert werden können, beeinflussen viele unterschiedliche Einflussfaktoren die gesamten Behandlungskosten und variieren daher von Fall zu Fall. Man sollte daher mehrere Offerten miteinander abgleichen und die einzelnen Kostenstellen exakt berücksichtigen. Für die Zusammenstellung der Implantatkosten sind folgende Aspekte ausschlaggebend: Ein Teil der Kosten für Implantate wird durch die Komplexität und den Schwierigkeitsgrad des Verfahrens beeinflusst.

Abhängig von der Lage der Zahnschleimhaut (besonders für die ästhetische Gestaltung von Implantaten im Frontzahnbereich wichtig), der eventuellen Knochenaugmentation sowie den zu beachtenden Folgeerkrankungen und Ästhetikanforderungen des Pat. Bei der Diagnose werden alle Aspekte und deren Kosten mit dem Zahnarzt geklärt. Denn um einen gelungenen Einsatz zu garantieren, muss zuvor gewährleistet sein, dass ausreichend Knochenmasse für die Versorgung zur Verfügung steht.

Die Zahl der Einpflanzungen ist jedoch von den Kosten der Diagnose abhängig. Mit diesem modernen Röntgen-Verfahren lassen sich 3D-Bilder erstellen und auch Nervengänge und die Situation des Zahnes nachvollziehen. Der Preis für ein DVT-Röntgenbild beträgt ca. 300 - 400 ?. Natürlich ist auch die Zahl der einzusetzenden Dentalimplantate entscheidend für die Gesamtkosten der Operation.

Die Kosten für die Versorgung sind umso höher, je mehr Zahnprothesen gesetzt werden. Die Kosten pro Zahnimplantat verringern sich jedoch proportional zur steigenden Zahl der eingesetzten Prothesen, da einige Kosten von der Zahl der zu setzenden Prothesen abhängt. Neben "normalen" Titan-Implantaten sind auch Keramikimplantate, Mini-Implantate oder Zygoma-Implantate (nur im Oberkiefer) sowie temporäre Prothesen erhältlich.

Mehr dazu in den detaillierten Abschnitten über die Kosten für Keramikimplantate, Kosten für temporäre und Kosten für Mini-Implantate. Bei zahnlosen Kiefern sind die Konzepte All-on-4 (von Nobel Biocare ), All-on-4?, Skyschnell & Fix (von der Firma R. A. M. A. Bredent) oder die Konzepte der Firma R. A. C. Cl. C. A. M. A. M. A. M. A. M. A. (von Clinical House) von Interesse. Hierbei werden zahnlose Zähne mit nur 4 Implantaten versorgt.

Das Implantationskonzept ist oft günstiger als ein Einzahnimplantat und ermöglicht eine sofortige Belastung des Kieferknochens, da eine Knochenaugmentation in der Regel ausfällt. Steht z.B. aufgrund von Zahnbettkrankheiten oder langfristigem Zahnabbau nicht mehr ausreichend Knochensubstanz zur Verfügung, ist eine Knochenaugmentation vor der Einpflanzung erforderlich.

Der Preis der Knochenaugmentation hängt immer von der Komplexität des Verfahrens und den eingesetzten Knochenersatzmaterialien ab. Außerdem ist es ratsam, sich im Vorfeld bei der Krankenkasse über die mögliche Übernahme der Operationskosten zu informieren. Die meisten Dentalimplantate bestehen aus dem biokompatiblen Werkstoff, der sich fest mit dem Unterkiefer verbindet.

Mit den steigenden Ansprüchen an die Medizin und Ästhetik von Zahnimplantaten werden jedoch immer öfter weisse, metall-freie Werkstoffe wie keramische Zahnprothesen eingesetzt, insbesondere im Vorderkiefer. Auch die Gesamtkosten der eingesetzten Produkte sind daher je nach verwendetem Werkstoff unterschiedlich. Das betrifft sowohl dentale als auch implantatgestützte Prothesen.

Für die Kosten von Zahnimplantaten ist die Form der Prothetik wie z. B. Zahnersatz, Brücken oder Kronen entscheidend. Weil sowohl die ausländischen als auch die deutschen Produzenten oft billige Implantate von der gleichen Güte bieten, sollten Sie verschiedene Anbieter gegenüberstellen. Das kann Ihnen zusätzliche Kosten ersparen. Hinweis: In unserer speziellen Arzt-Suche werden Sie Zahnärzte vorfinden, die Ihnen Implantate zu günstigen Preisen in Ihrer Region bereitstellen.

Für die Kosten einer Zahnimplantation ist auch das Zahnarzthonorar mitentscheidend. Für den Pflegebedürftigen ist ein 2,3-Faktor vorteilhafter als ein 3,5-Faktor Die individuellen Behandlungsabläufe wie z. B. Einpflanzung, Knochenaugmentation oder Einsetzen des Zahnprothesen werden anders berechnet. Mehr dazu im Abschnitt Knochenaufbaukosten.

Wissenwertes: Zahnärzte müssen die Zustimmung des Pflegebedürftigen eingeholt haben, wenn der Wert des Faktors 3,5 übersteigt. Was kosten Implantate am günstigsten? Wo kosten Implantate am wenigsten" oder "Wie viel sollen sie kosten " kann nicht flächendeckend beantwortet werden, aber natürlich gibt es auch geografische Differenzen. In einer großstädtischen Zahnarztpraxis auf der Kölner Königsallee, dem Berlinischen Kurfürstendamm oder der Münchener Maximilianstrasse fallen aufgrund der Miete bereits Mehrkosten an.

Allerdings sollten besonders geringe Kosten für Auslandsimplantate in Frage gestellt werden. Es ist verständlich, dass für gesetzlich Versicherte andere Subventionen für Dentalimplantate gelten als für Privatpersonen. Andere Gruppen, wie Subventionspatienten und Sozialhilfeempfänger (Hartz IV), haben die Option, eine Subvention zu beantrag. Eine vorhandene Zusatzversicherung für die Implantatversorgung kann ebenfalls helfen.

Sie werden teilweise als Pauschalbetrag, teilweise als Prozentsatz und je nach Vertrag mit oder ohne Knochenaugmentation ausbezahlt. Damit Sie sich einen genaueren Eindruck von den Kosten für Dentalimplantate verschaffen können, haben wir einige Kostenbeispiele für Sie zusammengestellt: Sind Sie auf der Suche nach Fachleuten für Implantate?

Mehr zum Thema