Zug um Zug Online Spielen

Ticket to Ride online spielen

Die Online-Version (einschließlich der kommenden Online-Version von Zug um Zug Europa). Zug um Zug: Meine erste Reise ist eines der erfolgreichsten Familienspiele jetzt auch für die jüngsten Spieler auf dem Tisch. Besuchen Sie www.daysofwoder.com und probieren Sie das Spiel online aus!

Die Erweiterung beinhaltet ein beidseitig bedrucktes Spielbrett. Als ich dann Schritt für Schritt lese, fängt es an zu prickeln, denn ich bin ein großer Fan dieser Serie.

Ticket to Ride Europa Spielreport

Für alle, die "Zug um Zug" schon kannten, hier sind die neuen Bausteine von "Zug um Zug Europa": Tunnel: Es gibt jetzt auf dem Spielbrett Stollen. Der Bau von Tunneln kann wie eine gewöhnliche Route gebaut werden, aber der Bauherr muss drei verschiedene Spielkarten vom Stapel mitnehmen. Für jede weitere Spielkarte in der selben Tunnelfarbe, muss der Teilnehmer eine weitere Spielkarte der selben Spielfarbe (oder eine Lokomotive) aus der Runde spielen.

Versäumt er dies, kann er die von ihm gespielten Spielkarten zurücknehmen, aber der Aufbau des Tunnels hat nicht geklappt. Andernfalls ist der Player ein Erfolg und die Karte wird wie bei anderen Bahnen auf den abgelegt. Jetzt stehen auch Schiffsverbindungen auf dem Programm.

Für muss immer wenigstens eine Lokkarte ausgegeben werden, die übrigen Bereiche können dann wie übliche, grau hinterlegte Linien aufgebaut werden. Stationen: Jeder Teilnehmer erhält zu Spielbeginn 3 Stationen in seiner Spielfarbe, diese können dann als vierte mögliche Action in einer beliebigen Station auf dem Spielbrett platziert werden, in der es noch keine Station gibt.

Wenn er diesen Sender für Erfüllung von mehreren Fahrkarten verwenden möchte, muss er immer diese eine ausgewählte Route. Die erste Station benötigt eine einzige Visitenkarte, die zweiten beiden Visitenkarten der gleichen Farbe und die dritten drei Visitenkarten der gleichen Farbe. Bei Spielende erhält jede ungenutzte Station 4 Punkte. Das Tor ist exakt das selbe und das Spiel ist das selbe.

Aber es gibt drei spannende Neuheiten, nämlich die Tunnels, die Stationen und die Fährverbindungen, die man nun auf dem Plan aufbauen kann. Jeder Teilnehmer legt vor dem Spielen seinen Stein auf die 0 des Zählleiste. Jedem Teilnehmer erhält die Wagen in seiner eigenen Farben, sowie die drei Stationen. Dann erhält jeder Teilnehmer 4 Wagenkarten und 3 Zieldokumenten.

Ziel-Karten zeigen an, dass ein Player eine Verbindung zu Städte herstellen muss. Dafür erhalten Sie am Ende des Spieles Plus- oder Minus-Punkte (siehe Endauswertung). Anschließend werden die übrigen Ziel-Karten verdeckte neben das Spielfeld gestellt, ebenso die übrigen Waggon-Karten, von denen jedoch noch 5 offen neben den Stapeln liegen. Ein aktiver Mitspieler muss eine der vier Handlungsoptionen durchführen wählen: ("1").

Eine der 5 offen gelegten Spielkarten kann er ziehen, dann wird eine neue Spielkarte vom Kartenstapel enthüllt. Man kann auch die obere Visitenkarte vom verdecktem Kartenstapel abheben. Anschließend kann er ein zweites Mal für eine Visitenkarte ausstellen. Er beschließt, Autokarten aufzurüsten und eine Rennstrecke zu errichten.

Er muss die Karte entsprechend der jeweiligen Farben und der Zahl der Plätze, auf denen er aufbauen möchte, einreichen. Bei diesem Parcours stellt der Aktivist die Wagen seiner Spielfarben auf. Bei grauer Fahrbahn kann jede Wagenfarbe eingereicht werden, die Zahl der Fahrkarten muss jedoch der Zahl der Spielfelder genügen.

Bei Einzelplätzen kann nur ein einziger Teilnehmer aufbauen, bei Doppelplätzen zwei Mitspieler. Bitte beachte, dass ein und derselbe Teilnehmer nie auf beiden Teilen eines Doppelkurses aufbaut. Lokomotivkarten sind Platzhalter und können in jeder beliebigen Spielfarbe eingesetzt werden für In Tunnels ist es wichtig zu wissen, dass jeder Teilnehmer zuerst die Karte auslegen muss, wie im üblichen Bahnenbau.

Anschließend legt er drei weitere Spielkarten vom Stapel ab. Für jede einzelne Tunnelkarte in der Tunnelfarbe muss er nun eine weitere Blattkarte der jeweiligen Landesfarbe oder eine Lokkarte auslegen. Doch wenn derjenige, der keine weitere Spielkarte spielen kann, diese wieder auf die eigene Runde bringt, ist der Tunnelvorgang fehlgeschlagen. Falls beim Bau des Stollens Lokkarten vom Zugstapel freigelegt werden, werden diese unter zählen in der Tunnelfarbe angezeigt.

Für Fährverbindungen bitte beachte, dass für je Fährverbindung immer wenigstens eine Lokkarte benötigt. Anschließend können die übrigen Bereiche mit beliebig farbigen Spielkarten belegt werden. Für jede Route erhält der Player unmittelbar nach dem Aufbau Punkten auf der Siegpunkteleiste (1 Point für 1 Wagen, 2 Points für 2 Wagen, 4 Points für 3 Wagen, 7 Points für 4 Wagen, 10 Points für 5 Wagen und 15 Points für 6 Wagen).

Als dritte Aktion kann ein Mitspieler die drei besten Spielkarten vom Kartenstapel mitnehmen. Es muss wenigstens eine Visitenkarte haben und kann bis zu drei Visitenkarten haben. Nicht zu gewählt werdende Spielkarten fallen unter den Haufen zurück.4. Der Aktivspieler baut eine Station auf. Die Station kann in jeder beliebigen Ortschaft platziert werden, in der es noch keine andere Station gibt.

Für übergibt der Teilnehmer die erste Stationskarte seiner Wahl, für die zweiten beiden gleichfarbigen und für die dritten drei gleichfarbigen. Über einen Zugbahnhof kann ein Teilnehmer exakt eine Route eines anderen Spielers benutzen, die in diese Richtung führt. Die Partie ist beendet, sobald ein Spielteilnehmer nur noch 1 oder 2 Wagen auf Lager hat.

Danach muss jeder Teilnehmer - auch derjenige, der das Match gerade durchgespielt hat. Anschließend findet die Endauswertung statt: Jeder Teilnehmer erhält - zusätzlich zu seinen bisher erreichten Siegerpunkten - noch die Punktzahl für seine Zielkarte. Hat er jedoch keine Zielkarte erfüllt, werden dafür Punkten, die dem Betrag der Nummer auf der Kreditkarte entsprich.

Zusätzlich erhalten Sie 4 Bonuspunkte für für jede Station, die ein Teilnehmer noch auf Lager hat. Stationen auf dem Feld verdienen keine Siegerpunkte. Wer den Kurs längste zusammenhängende hat, hat auch erhält weitere 10 extra. Wer die meisten Siegerpunkte hat, siegt. Bei Troudi gibt es 8 von 10 Punkten: "Zug um Zug Europa" punktet viel besser im Direktvergleich: Grundsätzlich Eine gute Empfehlung, eine mit Europa-Karte zu veröffentlichen, die uns dann für etwas familiäreren Charakter hat und auch grafisch etwas besser klingt.

Besonders spannend ist, dass es nicht so viele Doppelrouten wie in "Zug um Zug" gibt und man deshalb nicht so lange Zeit hat, Landkarten zu errichten. Die neuen Features sind auch sehr interessant: Die Lokkarten sind nicht mehr wegzudenken, sie sind sowohl für Fährverbindungen als auch Unterstützung wertvoll für den Tunnelbau.

Der Tunnelbau ist ebenfalls eine vernünftige Innovation und macht das Spielgeschehen abwechslungsreicher. Beim Platzieren von Stationen muss man sich aber gut überlegen, ob nun die Anbindung mehr wert ist oder man am Ende des Spieles lieber die Vorteile für nicht behinderte Stationen nehmen will. Damit ist " Zug um Zug Europa " wieder für einen großen Spielerkreis gut zu haben.

Derjenige, der die Auswahl zwischen den beiden Spielen hat, sollte sich lieber für die neue Variante von für entschieden haben. Erhältlich ist das Game unter für für ca. 30?. Zug um Zug Europa" hat auch eine Web-Nummer, mit der Sie das Game online auf der Days of Wonder-Startseite spielen können.

Mehr zum Thema