Zweitmeinung Zahnarzt

Zahnarzt der zweiten Meinung

Das Ziel des zweiten Gutachtens ist es, Ihnen die Planung des Zahnersatzes zu erläutern und gegebenenfalls auf mögliche Alternativen zur geplanten Behandlung hinzuweisen. Wenn Sie eine Zahnbehandlung haben, holen Sie sich eine zweite Meinung ein! Die Zweitmeinung von Zahnärzten in unserer Zahnarztpraxis in München. Das Beratungsgespräch beinhaltet eine seriöse Zweitmeinung zu einem konkreten Behandlungs- und Kostenplan für Zahnersatz. Die Zweitmeinung eines neutralen Zahnarztes kann Ihnen Sicherheit geben und Ihnen Geld sparen.

Zweite Meinung des Zahnarztes

Du hattest ein ausgedehntes GesprÃ?ch mit deinem Zahnarzt. Kontaktieren Sie dann die Zweite Zahnarztmeinung, ein Dienstleistungszentrum der Bayerischen Kassenzahnärztekammer. Der zweite Zahnarzt hat das Anliegen, Ihnen die Planung des Zahnersatzes zu erklären und gegebenenfalls auf Möglichkeiten zur vorgesehenen Versorgung hinzuweisen. Hier werden nur Kassenpatienten betreut. Um Sie fachkundig betreuen zu können, bitten wir Sie, den Behandlungs- und Behandlungsplan und, wenn möglich, die Röntgenaufnahmen mitzubringen.

Das Zweitgutachten des Zahnarztes ist kein Ersatz für das vertragsgemäße Sachverständigenverfahren. Dies bedeutet, dass eine Konsultation nicht möglich ist, wenn ein Expertenverfahren unmittelbar bevor steht, bereits eingeleitet oder beendet ist. Das Zweitgutachten ist von Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr und am Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr per Telefon ansprechbar.

Zweitgutachten Zahnprothesen - Kieferorthopädie und Kieferorthopädie - Zahnarztpraxis Kieferorthopädie - KZV Sachsen-Anhalt

Noch nie gab es so viele unterschiedliche Wege, schwer beschädigte und verloren gegangene ZÃ? Für allfällige Rückfragen zum Thema Zahnprothesen ist der zuständige Zahnarzt immer Ihr erster Kontakt. In Ihrer Praxis sind Sie Ihr fachkundiger Ratgeber für Zahnprothesen und Beihilfefragen.

Wenn Sie nach der Konsultation Ihres Arztes noch unsicher sind, haben Sie die Gelegenheit, eine zweite Stellungnahme einholen. Das Beratungsgespräch ZWEITMEINUNG ZEHNERSATZ ist eine unabhängige Konsultation für Kassenpatienten. Durchgeführt werden die Beratungen von kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturzentrums Sachsen-Anhalt sowie von berufserfahrenen Dentisten.

Zahnersatz und Festzuschuss-Beratung: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr. Konsumentenzentrale Sachsen-Anhalt e. V. The Konsumentenzentrale Sachsen-Anhalt and the Kassenzahnärztliche Vereinigung Saxony-Anhalt have published a Flyer with the most important information on second opinion consultation. Erkundigen Sie sich in Ihrer Praxis nach dem Prospekt. Nachfolgend haben wir die wesentlichen Hinweise zur Zweitmeinung für Sie zusammengestellt:

Wie kann man eine zweite Meinung einholen? Das Verbraucherzentrum and the Kassenzahnärztliche Verein in Sachsen-Anhalt offer the "Zweitmeinung Zahnersatz" as an independent telephone and/or personal consultation. Zahnersatzberatung und Festzuschuss: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr. Konsumentenzentrale Sachsen-Anhalt e. V. Individuelle Betreuung in den Beratungszentren, telefonisch oder per E-Mail.

Was sind die Anforderungen für eine Konsultation? Grundvoraussetzung für die Konsultation ist, dass Sie sich in einer Krankenkasse befinden und den konkreten Therapieplan Ihres Behandlers in einem Behandlungs- und Kostenplan einreichen. In der Regel erfolgt die erste individuelle Konsultation zu Fragestellungen zu einem bestehenden Behandlungskonzept (HKP) und dem Zuschuß der GKV per Telephon.

Kompetente Mitglieder der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt stehen Ihnen für alle weiteren Auskünfte zur Verfügung. Wenn Sie weitere rechtliche Fragestellungen haben, werden Sie auch mit der Verbraucherberatungsstelle in Sachsen-Anhalt oder, falls eine klinische Prüfung erforderlich ist, mit freien Fachzahnärzten im Bundesland in Verbindung gebracht. Fachkundige individuelle Beratungen im Rahmen einer ärztlichen Prüfung erfolgen durch vom KVZV und den Kassen beauftragte Zahnärzte.

Für alle Patientinnen und Patienten, die eine Zweitmeinung zu ihrer Therapie wünschen, wurden in Sachsen-Anhalt 25 Fachzahnärzte ernannt, die eine umfassende und lokale Konsultation durchführen. Der Fachzahnarzt darf keine Patientinnen und Patienten betreuen, die ihn 2 Jahre danach aufsuchen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Ratschläge objektiv und damit von jeglichen ökonomischen Belangen unbeeinflusst sind.

Die rechtliche Begleitung bei der Beurteilung von Behandlungsaufträgen und Garantieverpflichtungen oder bei der Privatzusatzversicherung erfolgt durch Fachberater der Konsumentenzentrale Sachsen-Anhalt VBZSA. Beratungsumfang? Die Zweitmeinungsberatung zu einem festen Zuschuss umfasst neben der Telefonauskunft und Anleitung zu einem festen Zuschuss auch eine Erklärung der geplanten Therapie, der Leistung der Krankenkassen und möglicher Ausgaben in Gestalt eines Eigenbeitrags.

Der Rechtsbeistand der Verbraucherberatungsstelle beinhaltet die Beurteilung von Behandlungsaufträgen sowie Angaben zu Garantieverpflichtungen und privater Zahnzusatzversicherung. Wie viel kosten die Beratungen? Bei einer anwaltlichen Betreuung durch die Konsumentenzentrale Sachsen-Anhalt e. V. wird eine zeitliche und sachliche Beteiligung von 5 EUR oder mehr einbehalten. Auf www.informationen-zum-zahnersatz. de können sich Betroffene ausführlich über Zahnprothesen auskennen.

Im Internetauftritt der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung erklärt die Stiftung die verschiedenen Arten des Zahnprothesenersatzes und gibt einen Überblick über das Beratungsangebot der Selbstverwaltungen. Der Behandlungs- und Behandlungsplan wird ebenso ausführlich erklärt wie die Zusammenstellung des fixen Zuschusses und der Selbstbehalt. So erfährt der Patient beispielsweise, welche Optionen er zur Kostensenkung hat, was bei einer Behandlung im Ausland zu beachten ist und ob eine Zahnzusatzversicherung für ihn nützt.

Auf der Website www.informationen-zum-zahnersatz.de werden die Patientinnen und Patienten durch alle Behandlungsschritte geführt - von der Diagnostik über die Therapie bis hin zur Garantie bei Zahnprothesenproblemen nach der Restauration. Was ist die Aufgabe des Behandlungs- und Kostenplans für die prothetische Therapie? Die Behandlungs- und Kostenplanung ist die Basis jeder Prothetik.

Falls ein Zahnarzt eine Krone, eine Brücke oder eine Prothese braucht, wird er einen Behandlungs- und Behandlungsplan erstellen. Sie enthält alle Informationen über den Patientenbefund, die geplante Behandlung und die zu erwartenden Kosten. Die Behandlungs- und Kostenplanung soll allen Teilnehmern die Sicherheit zum Handeln gibt. Der Unterschied zwischen den gesamten Kosten und dem Krankenkassenzuschuss ist der Selbstbehalt.

Aber auch der Behandlungs- und Kostplan ist eine bürokratische Form. Es ist nicht nur ein Lizenzierungsinstrument für die Krankenkasse, sondern auch ein Abrechnungssystem für den Zahnarzt. Sie ist für den Betroffenen nicht immer leicht verständlich und bringt Fragen mit sich. Die Zahnärztin oder der Zahnarzt ist rechtlich dazu angehalten, die Behandlungskosten bei der Planung mitzuteilen.

Um auch mögliche Behandlungsalternativen zu kennen, gibt der Zahnarzt dem Zahnarzt im Behandlungs- und Behandlungsplan auch Auskunft über die anfallenden Mehrkosten. Auf diese Weise können die Patienten unmittelbar miteinander verglichen werden, wie viel sie für die geplante Behandlung bezahlen müssen und wie viel sie für die Auswahl der Standardbehandlung ausgeben.

Bei der Erstellung des Behandlungs- und Kostenplans können die Ausgaben jedoch nur abgeschätzt werden. Die Behandlungs- und Kostenplanung ist daher nicht als verbindliche Kostenschätzung zu betrachten, sondern nur als Schätzung. Selbst der reifste Mensch ist oft verunsichert beim Zahnarzt, nicht nur in zahnärztlicher, sondern auch in wirtschaftlicher Sicht.

Infolgedessen erhalten Betroffene von Zeit zu Zeit Zweit- und Drittmeinungen - meist ohne ihren Zahnarzt zu unterrichten. Ein genereller Verdacht der Kosteneindämmung besteht - wenn überhaupt - in der Konsultation der Krankenkasse. Bei vielen Betroffenen ist die Zustimmung zu Diagnostik und Therapie jedoch erst nach einer von der ersten abweichenden Zweitmeinung möglich.

In diesem Zusammenhang haben sich die Konsumentenzentrale (VZSA) und die Kassensahnärztliche Vereinigungen (KZV) des Bundeslandes Sachsen-Anhalt auf einen gemeinsamen Informations- und Beratungsdienst für Kassenpatienten für die Bereitstellung von Zahnprothesen geeinigt. Sie führt den Titel "Zweitmeinung Zahnersatz" und wird damit erstmals in Sachsen-Anhalt vergeben. Zielsetzung ist eine neutral und professionell kompetente zahnärztliche Konsultation des Versicherungsnehmers für eine geplante zahnprothetische Behandlung.

Mit dieser Beratungsleistung soll der Versicherte umfassend und vor allem neutral über die ihm zur Verfügung stehenden Erkenntnisse und die sich daraus ableitenden Möglichkeiten des Zahnersatzes informiert werden. Die ergänzende Rechts- und Finanzberatung der angestrebten Therapie gibt den Betroffenen Sicherheit und versetzt sie in die Lage, ihr finanzielles Budget verantwortungsvoll zu planen.

Das Zweitgutachten findet in mehreren Stufen statt, je nach dem, welchen Rat der Verbraucher benötigt.

Mehr zum Thema